Blog

Video-SEO: Die wichtigsten Parameter zur Steigerung deiner organischen Reichweite auf YouTube

Dein YouTube-Video ist gedreht, geschnitten und fertig zum Upload? Klasse!

Mit dem Hochladen des Videos ist es jedoch noch nicht getan. Dein Video soll ja schließlich auch gefunden werden und möglichst viele Nutzer erreichen. Da YouTube seinen Nutzern aber nur die Videos zeigen möchte, die sie wirklich interessieren, wertet die Videoplattform diverse Parameter aus, um die Relevanz eines Videos für Suchanfragen einschätzen zu können.

Ich gebe euch Tipps, was bei der Suchmaschinenoptimierung für YouTube-Videos zu beachten ist und wie ihr mit dem Optimieren einiger wichtiger Parameter eure Reichweite auf YouTube nachhaltig steigern könnt.

Hier eine Übersicht der wichtigsten Parameter:

1. Dateiname

Die Basis für ein gutes Ranking beginnt schon bei der Bezeichnung der Videodatei. Die richtige Benennung hilft dem YouTube-Algorithmus bei der thematischen Einordnung der Videoinhalte. Der Dateiname sollte daher klar formuliert werden und das wichtigste Keyword enthalten. Nur so kann die thematische Relevanz des Videos erfasst und das Ranking positiv beeinflusst werden.

YouTube selbst bietet leider kein Keyword-Tool an, aber wir haben eine Übersicht an kostenlosen Keyword-Tools für Euch zusammengestellt, die ihr für eure Recherche nutzen könnt.

2. Thumbnail

Das Vorschaubild des Videos, auch Thumbnail genannt, ist der erste visuelle Eindruck des Videos, den der Nutzer bekommt. Das Thumbnail wird zusammen mit dem Titel und den ersten zwei Zeilen der Beschreibung in den Suchergebnissen oder bei den Empfehlungen in der Seitenleiste angezeigt. Ein gutes Thumbnail bezieht sich auf die Inhalte des Videos und weckt keine falschen Erwartungen bei dem Nutzer.

Standardmäßig werden von YouTube pro Video bereits drei Thumbnails generiert, aus denen eins ausgewählt werden kann. Ist der YouTube-Kanal bereits verifiziert, können auch individuelle Thumbnails als Grafik erstellt und hochgeladen werden. Mit der Verifizierung bestätigt YouTube, dass es sich bei deinem YouTube-Konto um einen seriösen Kanal und kein Spam-Konto handelt. Rufe die URL www.youtube.com/verify auf und folge den Anweisungen, um dein Konto bestätigen zu lassen.

Thumbnails web-netz-YouTube-Channel

Das Vorschaubild sollte für jedes Video individuell erstellt werden, um einen aussagekräftigen Bezug zum Videoinhalt und einen Wiedererkennungseffekt, beispielsweise durch das Einbinden eines Logos, zu schaffen. Um Irritationen bei den Nutzern zu vermeiden, sollte für jedes Video ein neues Vorschaubild gestaltet werden, damit die Videos sich schon auf den ersten Blick voneinander unterscheiden.

Bei der Erstellung von Thumbnails ist folgendes zu beachten:

  • Klarer Bezug zu den Inhalten des Videos
  • Wiedererkennungswert für die Nutzer
  • Wirkungsvoller Einsatz von Bild, Farbe und Schrift
  • Schlagwörter nutzen, um den Inhalt des Videos zu verdeutlichen

Des Weiteren müssen unbedingt die YouTube-Richtlinien beachtet werden. Ein Verstoß gegen diese Richtlinien kann dazu führen, dass dem Kanal die Möglichkeit, benutzerdefinierte Thumbnails hochzuladen, entzogen wird.

3. Titel

Der Titel des Videos unterstreicht die Aussage des Vorschaubildes und gibt dem Nutzer weitere Anhaltspunkte, was ihn in dem Video erwartet. Er hilft sowohl dem Nutzer als auch dem YouTube-Algorithmus bei der thematischen Einordnung des Videos. In dem Titel sollte wahrheitsgemäß wiedergegeben werden, was den Nutzer in dem Video erwartet. In den zur Verfügung stehenden Zeichen sollten natürlich auch die Keywords, also die relevanten Suchbegriffe, platziert werden. Je mehr relevante Keywords in dem Titel aufgenommen werden, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass das Video in den Suchergebnissen oben rankt. Eine lose Aneinanderreihung von Keywords ist dabei jedoch nicht zielführend. Kurze und prägnante Titel funktionieren auf YouTube am besten, auch weil sie je nach Bildschirmgröße nicht abgeschnitten dargestellt werden müssen.

Hier die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Titel und Vorschaubild ergänzen sich
  • Inhalt wahrheitsgemäß wiedergeben
  • Relevante Keywords platzieren
  • Kurz, prägnant und leicht verständlich

4. Beschreibung

Die Videobeschreibung wird unter jedem Video angezeigt. Sie kann einen Umfang von bis zu 5.000 Zeichen haben und bietet die Möglichkeit, den Nutzern weitere Informationen zu dem Videoinhalt sowie weiterführende Links zur Verfügung zu stellen. Verlinkungen können gezielt genutzt werden, um den Traffic zu leiten. Die Links sollten jedoch nicht von YouTube wegführen, da so die Watchtime und das Ranking beeinflusst werden könnten.

Auch bei der Beschreibung gilt, dass passende und relevante Keywords platziert werden sollten, um dem Algorithmus und dem Nutzer Informationen zu dem Inhalt des Videos zu geben. Eine sinnlose Aneinanderreihung von Keywords, die nicht zu dem Inhalt des Videos passen, ist langfristig ineffizient, da der Nutzer durch die Suche fehlgeleitet wird und seine Erwartungen nicht erfüllt werden.

In den Suchergebnissen wird nur ein Ausschnitt der Beschreibung mit ca. 140 Zeichen, auch Infobox genannt, angezeigt. Die ersten beiden Zeilen der Beschreibung sollten daher den Inhalt des Videos kurz zusammenfassen und relevante Keywords enthalten. Die Beschreibung ist ein wichtiges Kriterium, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu erregen, sie zu informieren und hat Einfluss auf den Suchalgorithmus und das Ranking.

Screenshot Titel + Beschreibung YouTube-Channel

Folgendes ist dabei zu beachten:

  • Inhalt des Videos in den ersten beiden Sätzen zusammenfassen
  • Relevante Keywords platzieren
  • Verlinkungen gezielt nutzen

5. Tags

Neben dem Dateinamen, dem Titel und der Beschreibung der Videos helfen Keywords, sogenannte Tags, dem YouTube-Algorithmus bei der thematischen Einordnung des Videos und sind ein ausschlaggebendes Kriterium für das Ranking der Suchergebnisse. Die thematisch relevanten Begriffe aus dem Titel und der Beschreibung sollten in den Tags aufgegriffen werden. Man sollte es dabei jedoch nicht übertreiben. Keyword-Stuffing, also die Aufzählung zu vieler und irrelevanter Keywords, funktioniert nicht. YouTube bietet zusätzlich die Möglichkeit, ein Standard-Repertoire an Tags zu erstellen, die für den gesamten Kanal relevant sind. Es ist zu empfehlen, die Tags regelmäßig zu aktualisieren und gegebenenfalls zu ergänzen.

Hier gilt:

  • Thematisch relevante Tags wählen
  • Standard-Tags für den Kanal anlegen
  • Regelmäßig aktualisieren

6. Anmerkungen / Annotations

Durch die Einbindung von Anmerkungen können Videos interaktiver gestaltet und der Traffic gezielt gelenkt werden. Eine Annotation ist ein klickbares Overlay, das nach dem Upload des Videos auf YouTube eingefügt wird. Es bieten sich dabei verschiedene Verlinkungen an, wie beispielsweise zu anderen Videos, Playlists oder zum Kanal-Abonnement.

Der entscheidende Faktor bei dem Einfügen von Annotations ist der Zeitpunkt innerhalb des Videos: Die Annotations sollten den Nutzer nicht von den Inhalten des Videos ablenken oder sie überdecken. Des Weiteren sollte der Nutzer nicht zu früh von dem Video weggeführt werden.

Screenshot Anmerkungen YouTube-Channel

Hier die wichtigsten Punkte:

  • Verlinkungen in einen neuen Tab oder ein neues Fenster
  • Traffic gezielt steuern
  • Den Nutzer nicht zu früh wegleiten
  • Das Videoerlebnis sollte nicht beeinträchtigt werden

7. Untertitel

Werden die Untertitel aktiviert, wird das Gesprochene im unteren Teil des Videos in Textform eingeblendet, sodass der Nutzer mitlesen kann. Mit dieser Funktion werden Nutzer erreicht, die das Video sonst nicht verstehen würden, beispielsweise ein hörgeschädigter Nutzer. Gibt es keinen Bedarf, können die Untertitel einfach deaktiviert werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Verschriftlichung von Videoinhalten diese für Suchmaschinen auslesbar macht. Die Untertitel können so vom Algorithmus ausgewertet und eine Relevanz zu Suchanfragen hergestellt werden. YouTube generiert zwar für jedes Video automatisch Untertitel, diese sind jedoch sehr fehleranfällig aufgrund von Störgeräuschen oder Fremdwörtern. Untertitel sollten daher immer manuell angelegt werden!

Screenshot Untertitel YouTube-Channel

Folgendes ist zu beachten:

  • Untertitel manuell erstellen
  • Keywords platzieren

8. Playlists

Mit einer gut angelegten Playlist kann die Watchtime des Nutzers erhöht werden, da dieser auf weitere ähnliche Inhalte des Kanals aufmerksam gemacht wird. Sobald es mehrere Videoformate, sowie Videos mit ähnlichen Inhalten in einem YouTube-Kanal gibt, sollten die Videos in Playlists organisiert werden. Playlists sind somit eine gute und einfache Möglichkeit, um einen YouTube-Kanal thematisch zu strukturieren. Jedes Video kann dabei in mehrere Playlists eingebunden werden.

Zusätzlich trägt es dazu bei, dass die Videos vermehrt in den Suchergebnissen und bei den empfohlenen Videos erscheinen.

Fazit

Mit den vorgestellten Parametern habt Ihr nicht nur einen Überblick über die wichtigsten Parameter der Suchmaschinenoptimierung eurer YouTube-Videos erhalten, sondern auch ein grundlegendes Verständnis entwickelt, wie der YouTube-Algorithmus funktioniert.

Also, dein YouTube-Video ist gedreht, geschnitten und fertig zum Upload? Dann kannst du es jetzt hochladen und mit der Video-Suchmaschinenoptimierung starten!

Viele Grüße
Unterschrift Ann-Sophie Baumert

 

 

Bildquellen: © by Ciripasca / iStockphoto.com; YouTube.de

Kommentar verfassen