Einblicke

Hinter den Kulissen von web-netz

web-netz – 2009 bis heute

Im Juni 2009 durch die beiden Geschäftsführer Patrick Pietruck (Diplom-Kaufmann) und Sebastian Loock (Master of Science, Diplom-Ingenieur) gegründet, hat sich die Online-Marketing Agentur binnen sechs Jahren zu einem mehrfach zertifizierten und ausgezeichneten Unternehmen mit 70 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von mehreren Millionen Euro entwickelt. Der Standort Lüneburg ist bewusst gewählt – als historische Metropole und früherem Hauptumschlagplatz für Salz ist die Nähe und Anbindung zur heutigen Metropole Hamburg eine optimale Mischung aus Infrastruktur und traditionellem Flair.

Angefangen in einem Gründungszentrum der Hansestadt, mit Zwischenstopp in einem mittelgroßen Büro, residiert die Agentur mittlerweile in einem umgestalteten Kasernengebäude im Hanse-Viertel Lüneburgs. Auf knapp 1200 m2 lichtdurchfluteter Fläche über zwei Etagen ist in den großzügigen Küchen genug Platz, im Spielezimmer genug Ablenkung und in den Konferenzräumen genug Raum für stets gute Arbeit.

Die Unternehmensstruktur

Die Agentur ist unterteilt in insgesamt sechs Abteilungen: Suchmaschinenwerbung (SEA), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Affiliate Marketing (AFF), Social Media Marketing (SMM), E-Mail-Marketing und Webentwicklung.Hinzu kommen noch Presse- und Onlineredaktion, Buchhaltung, Controlling sowie die beiden Geschäftsführer Patrick Pietruck und Sebastian Loock mit Assistenz.

Wie in jedem Unternehmen in der Online Branche müssen Entscheidungen mitunter schnell getroffen werden. Bei web-netz ist dies durch die flachen Hierachien möglich. Das bedeutet im Klartext, dass jedes Team einen Teamleiter hat, der nur den Geschäftsführern unterstellt ist. Des Weiteren kann sich jeder Mitarbeiter direkt an die Chefs wenden – jederzeit.

Weiter- und Fortbildungen

„Knowledge is king“ – frei nach diesem Motto vergeht keine Arbeitswoche bei web-netz ohne Weiterbildung. Die Agentur hat dafür eine eigene Academy eingerichtet – ein internes Weiterbildungsprogramm. Bei der „web-netz Academy“ stehen Fachthemen auf dem Programm und Basiswissen des eCommerce. Jeder Mitarbeiter hat darüber hinaus fixe – individuell planbare – Weiterbildungszeiten und es steht jedem frei, Fachmessen zu besuchen und sein Wissen durch Vorträge auf den neuesten Stand zu bringen.

Auch können sich Mitarbeiter bei externen Anbietern weiter qualifizieren und sich durch Fachbücher, Fachmagazine und in Blogs weiterbilden. Der tagtägliche Blick über den Tellerrand – Blogs, Fachmagazine oder Videoplattformen gehört für bei web-netz genauso dazu wie Feedback-Gespräche mit Kollegen. Last but noch least sind Vorschläge zur Verbesserung der Agenturarbeit immer willkommen.

Flexible Arbeitszeiten, Sportkurse uvm.

Ob Sportkurse in den Büroräumen, Firmenlauf, Agenturfrühstück oder Teamabende: Die Mitarbeiter von web-netz arbeiten gern zusammen, weil sie auch gern etwas miteinander unternehmen.

Die beiden Geschäftsführer Pietruck und Loock unterstützen und fördern dabei das Miteinander, wo sie nur können. So kommt es zum Beispiel nicht selten vor – wenn die Agentur beispielsweise mal wieder einen Preis gewonnen hat –, dass die Chefs Pizza für alle bestellen.

Darüber hinaus sind flexible Arbeitszeitmodelle – je nachdem, wie das Lebensumfeld der Agenturmitarbeiter, dies nötig macht – überhaupt kein Problem. Der eine kommt um 10 Uhr morgens und bleibt dafür bis frühen Abend, der andere kommt um halb acht und geht am frühen Nachmittag. Am Ende des (Arbeits-) Tages zählt das Ergebnis, zählt das abgeschlossene Projekt. Oder, anders gesagt: „Wenn der Kunde zufrieden ist und sich rundum gut betreut fühlt, haben die Mitarbeiter gute Arbeit geleistet.“

Alle gehören zusammen

Ob „Fühl-Dich-nudelwohl“ – gemeinsames Nudelfest oder Pilates-Kurse im Konferenzraum, um die Pfunde wieder los zu werden. Bei web-netz ist das Gemeinschaftssache – zumindest für die, die wollen. Wer da nicht alles immer mitmachen möchte oder kann, auch kein Problem. Und, wer sich mal entspannen möchte, zieht sich einfach auf ein Spiel Poker, ein Game an der Spielekonsole, einen Fight am Kickertisch oder eine ruhige Minute in unseren Ruheraum zurück.