Blog

Bonus- & Cashbackportale am Beispiel von Payback & Co.

„Haben Sie eine Payback-Karte?“ – dieser Satz gehört mittlerweile zum Einkaufen dazu. Kleine blaue Karte gezückt und schon wandern Punkte aufs Kundenkonto. Längst gibt es Payback & Co. nicht nur offline – auch online können Kunden fleißig Punkte sammeln. Auch im Affiliate-Marketing. Nachdem ich im letzten Affiliate-Blogartikel die einzelnen Publisherarten kurz vorgestellt habe, möchte ich heute das Publisher-Modell Bonus- & Cashbackportal näher erläutern.

Abgrenzung Bonusportale und Cashbackportale

Payback ist Deutschlands größtes und auch bekanntestes Bonusprogramm. Im Offline-Bereich kann der Kunde bei derzeit 30 Partnern Punkte sammeln – online sind es bereits mehr als 600 Online-Shops! Das Prinzip ist ganz einfach und bestimmt auch allen bekannt: Durch den Einkauf bei Partnern von Payback wie zum Beispiel „real“ werden einem Punkte gutgeschrieben, die dann gegen Gutscheine in den Partner-Filialen oder gegen attraktive Prämien eingelöst werden können.

Bei den Cashbackportalen sieht es etwas anders aus. Wie der Name schon erahnen lässt, fließt hier bei jedem Einkauf Cash, also Bares. Die Höhe des Ersparten, welches ich als Kunde zurückerhalte, hängt oft von der Höhe des Nettowarenkorbwertes ab.

Wie funktioniert Bonus oder Cashback im Affiliate-Marketing?

Auch hier ist das Prinzip einfach und schnell erklärt:

  • Der Merchant bzw. Advertiser kooperiert mit einem Bonus- oder Cashbackportal. Dieses ist beim Affiliate-Netzwerk als dessen Partner registriert.
  • Ein Kunde gelangt über das Portal in den Online-Shop des Merchants und bestellt ein Produkt.
  • Dieser Sale wird getrackt und an das Affiliate-Netzwerk übermittelt.
  • Der Merchant verpackt und verschickt die Bestellung an den Kunden.
  • Der Kunde bezahlt daraufhin die Ware direkt beim Merchant.
  • Der Merchant wiederum sieht, dass beim Affiliate-Netzwerk der Sale über das Bonus- oder Cashbackportal zustande gekommen ist und schüttet dem Portal als Affiliate-Partner für die Vermittlung eine Provision aus.
  • Erst jetzt erhält der Kunde vom Bonus- oder Cashbackportal einen Anteil an der ausgeschütteten Provision – entweder die Ersparnis oder er bekommt Punkte auf sein Kundenkonto gutgeschrieben. Der Publisher entscheidet hierbei selbst, wie viel er beim Cashback-Modell von der erhaltenen Provision an den Kunden weitergibt. Und auch beim Bonusprogramm ist es der Partner, der festlegt, wie viele Punkte der Kunde für den Einkauf erhält.

online-marketing-praxis

Welche Bonus- bzw. Cashbackportale gibt es?

Hier ein paar der bekanntesten Bonus- und Cashbackportale, mit denen ich im Affiliate-Bereich als Merchant zusammenarbeiten könnte:

Anbieter Cashback-Programme:

  • Qipu
  • Andasa
  • Yingiz
  • OrangeBuddies

Anbieter Bonus-Programme:

  • Payback
  • Miles & More
  • Deutschlandcard

Wie erfolgt die Kontaktaufnahme?

Ähnlich wie bei anderen Publishern kann es sein, dass sich einige Bonus- und/oder Cashbackportale von deinem Affiliate-Programm so angezogen fühlen, dass sie sich über das Affiliate-Netzwerk bei dir bewerben. Bei größeren Portalen wie beispielsweise Payback oder Qipu, müsstest du sie gegebenenfalls selbst kontaktieren. In der Regel kann es sein, dass du dann ein Formular mit Angaben zu den Eckdaten, z.B. zur Höhe der Publisher-Provision, den Traffic des Shops oder der Bearbeitungszeit ausfüllen musst.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass das Bonus- oder Cashbackportal weiß, ob sich die Provision auf den Nettowarenkorbwert oder auf den Bruttowarenkorbwert bezieht, da sie damit natürlich auch den Einkaufsrabatt bzw. die Punktezahl für den Kunden planen.

Wichtig ist: Geduld ist eine Tugend, aber freundlich nachhaken ist durchaus erlaubt! Im schlimmsten Fall kann es sein, dass Du Monate auf eine Rückmeldung warten musst, da die erfolgreichen Bonus- und Cashback-Programme sehr beliebt sind und sie stets viele Anfragen erhalten, prüfen und bearbeiten müssen.

DefinitionVor- und Nachteile von Bonus- und Cashbackportalen

Wie bei jedem Publisher-Modell gibt es auch bei den Bonus- und Cashbackportalen Vor- und Nachteile.

Vorteile

  • Kundenbindung durch Punkte, Sterne, Meilen oder „Cash“.
  • Neukundengewinnung – denn ein paar Gimmicks machen in der Regel einen Online-Shop attraktiv, auch für neue Kunden.
  • Je nachdem, welchen Bonus- oder Cashbackpartner man als Merchant für seinen Shop auswählt, profitiert man von dessen Bekanntheit oder Image mit.
  • Im Gegensatz zu einem Gutschein, der i.d.R. einen begrenzten Zeitraum hat, gebe ich dem Kunden etwas Nachhaltiges, womit er langfristig bzw. regelmäßig Geld sparen oder Prämien erhalten kann.

Nachteile

  • Wie bereits erwähnt, entscheidet der Publisher, wie hoch die Ersparnis für den Kunden ausfällt oder wie viele Punkte dieser für seinen Einkauf erhält. Damit ist der Einfluss des Merchants relativ gering und es kann sein, dass die „Ersparnisse“ des Kunden nicht wirklich im Verhältnis zu dem stehen, was er beim Kauf über einen Preisvergleicher oder beim Einsatz eines Gutscheins hätte sparen können.
  • Eine Kooperation mit Bonus- oder Cashbackportalen sollte langfristig ausgelegt sein. Sie dient nicht dazu, beim Start eines Affiliate-Programms den Abverkauf anzukurbeln, so wie es bei dem Einsatz von Gutschein-Publishern möglich wäre.
  • Auch die Technik hat ihre Tücken: Der Kauf kommt, wie bei anderen Publisherarten auch, über Cookies zustande. Das Worst-Case-Szenario wäre also, wenn ein Kunde über ein Bonus- oder Cashbackportal kaufen möchte, dann jedoch die Webseite eines anderen Partners, z.B. Preisvergleicher, besucht und durch Klick ein neues Cookie auslöst und auf die Online-Shopseite gerät. Hier gilt meist das Prinzip Last-Cookie-Wins. Aber das versteht natürlich der Kunde nicht, wenn er vergeblich auf sein Bonus oder sein Cash wartet, während die Affiliate-Provision dem Preisvergleicher zugesprochen wird. Dieses Szenario ist allerdings sehr selten, weil der Cookie nur durch einen Klick auf das entsprechende Werbemittel zustande kommen würde und es eher unwahrscheinlich ist, dass ein Kunde, wenn er über ein Bonus- oder Cashbackportal kaufen möchte, noch andere Webseiten durchsucht.

Bonus- oder Cashbackportale für jeden Merchant

In den Vorteilen habe ich es bereits kurz angesprochen: Du möchtest Neukunden gewinnen? Kundenbindung betreiben? Langfristig und nachhaltig deine treuen Kunden mit Cash oder Prämien belohnen? Dann solltest du den Einsatz eines Bonus- oder Cashbackpartners in Erwägung ziehen. Bei der Umsetzung und Kommunikation ist dir deine Agentur oder dein Netzwerk des Vertrauens bestimmt gerne behilflich!

Abschließend möchte ich gerne erwähnen, dass einige Merchants anscheinend dem Bonus- oder Cashbackportal immer noch kritisch gegenüber stehen, weil sie befürchten, sie würden mit der dauerhaft gewährten „Ersparnis“ ihrer Marke schaden. Hier empfehle ich, sich notfalls probeweise nur auf ein Bonus- oder Cashbackportal zu beschränken, das durch Bekanntheit und Seriosität glänzt und vielleicht sogar die Markenwerte des Online-Shops des Merchants widerspiegelt. Denn das Wachsen der Bereiche Bonus- und Cashbackprogramme ist nicht mehr nur auf Sparfuchs-Kunden ausgelegt, sondern zieht zunehmend zahlreiche Konsumenten an.

Falls du Fragen hast, kannst du dich gerne an den Affiliate-Bereich von web-netz wenden! Wir helfen dir jederzeit weiter.

Bis bald,

Unterschrift

Bildquelle: © by Stock Photo/ tforgo, © by Stock Photo/ IvelinRadkov

1 Kommentar

  1. Letztendlich steigt das Interesse der Kunden immer weiter an, auch wenn die Meinungen zum Teil immer noch sehr unterschiedlich sind. Bleibt abzuwarten, wie sich dieses ganze Thema in Zukunft noch entwickeln wird.

Kommentar verfassen