Blog

Weihnachten mit AdWords: 5+1 Tipps

Weiter geht es mit unserem zweiten Teil rund um das Weihnachtsgeschäft. Schließlich ist es für den Onlinehandel die umsatzstärkste Zeit im Jahr. Und obwohl Weihnachten doch tatsächlich jedes Jahr stattfindet und darüber hinaus sogar jedes Mal auch noch am gleichen Datum, so scheint es den einen oder anderen immer wieder zu überraschen. Dabei könnt Ihr eure AdWords-Werbung mit einigen Anpassungen schon jetzt, ganz stressfrei fit für den Weihnachtsansturm machen.

Mit dem 4-Phasen-Plan von Catherina und den folgenden 6 Tipps schaffst du eine gute Basis für deine vorweihnachtlichen AdWords-Aktivitäten:

Info: Neuer Artikel online!
Den aktuellen Blogbeitrag mit Tipps für das Weihnachtsgeschäft 2015 findest du hier: Fit 4 X-Mas: Online-Shops & AdWords Werbung

1. Daten aus dem letzten Jahr auswerten

Mit den Daten ist es ein wenig so wie in dem Film-Klassiker “Und täglich grüßt das Murmeltier”: Alles war irgendwie schon mal da, man muss es nur erkennen, analysieren und auf die aktuelle Situation anpassen.
Und das ist gar nicht schwierig!

Dabei können beispielsweise folgenden Fragen wichtige Erkenntnisse liefern:

  • Welche Kampagnen liefen letztes Jahr Weihnachten gut? Warum war das so?
  • Was waren die Topseller des Vorjahres-Weihnachtsgeschäfts?
  • Gab es auffällige Kundenanfragen aus dem Vorjahr, die kurzfristig nicht bedient werden konnten?
  • Traten Lieferengpässe bei bestimmten Produkten auf? Wie lassen sich diese vermeiden?

Versuche deine Daten möglichst neutral ohne die rosarote Betriebsbrille zu beurteilen, was nicht immer einfach ist.

Und das Beste an diesen Daten ist, sie sind explizit für das eigene Geschäftsmodell gültig und sie sind kostenlos, denn sie sind schon vorhanden!

2. Gewinne, Gewinne, Gewinne

Ständig lockt die Versuchung, das gilt auch und gerade in der Weihnachtszeit. Jeder wirbt mit Aktionen, Gewinnspielen, Rabatten … und … und … und …

Und was machst du so? Was planst du, um dich im Aktionsdschungel in der Vorweihnachtszeit zu behaupten oder besser noch, abzuheben?

Es muss gar nicht immer das große Rad sein, an dem gedreht wird, kleine und feine Ideen sind in manchen Fällen viel wirkungsvoller und ansprechender.
Auch sind die ständigen Rabatte nicht immer unbedingt notwendig, serviceorientierte und vertrauensbildende Maßnahmen können ebenfalls für Aufmerksamkeit sorgen.

Vielleicht findest du in den folgenden Ideen ja Denkanstöße für eigene Aktionen:

  • Wirb mit Zusatzleistungen wie z.B. einem X-Mas-Verpackungsservice.
  • Bis wann kann eine rechtzeitige Lieferung zum Fest garantiert werden? Teile dies dem Kunden mit.
  • Verlängerte Rückgabemöglichkeit, denn es kann ja sein, dass das Geschenk nicht gefällt.
  • Spezielle Produktbundles zu Weihnachten
  • Neutrale Direktlieferung, denn der Beschenkte soll vielleicht nicht undedingt wissen, wo das Geschenk gekauft wurde.

3.  Gebote anpassen – alles wird irgendwie teurer

Ich kann mich noch lebhaft daran erinnern, wie in meiner Jugend eine Kugel Eis für wenige Pfennige zu haben war. Versuche das heute mal in einer Eisdiele! Ganz ehrlich? Das wird nichts.

Auch mit den Klickpreisen ist es im ersten Moment, wie fast immer im Leben: Alles wird teurer. Dazu kommt, dass der Wettbewerb im Online-Marketing grundsätzlich steigt, dieser speziell zur Weihnachtszeit aber noch einmal verschärft wird. Es gibt immer mehr Wettbewerber, die mit dir auf die relevanten Keywords bieten und bekanntlich regelt die Nachfrage den Preis.

Unter anderem können folgende Kennzahlen Aufschluss auf eine Zunahme des Wettbewerbs geben:

  • ihre Anzeigenposition verschlechtert sich, ohne dass sie selbst Änderungen vorgenommen haben
  • die Klickrate sinkt im Verlaufe der Anzeigenschaltung ohne ihr Zutun
  • die Auktionsdaten im AdWords-Konto selbst geben auch einen guten Überblick über die Wettbewerbssituation

Es hilft also, die Klickpreise einmal kritisch zu hinterfragen, ob sie dem bevorstehenden Weihnachtsansturm auch gewachsen sind, und diese regelmäßig zu überprüfen.

4. Budget anpassen

Wenn die Klickpreise steigen, wird das logischerweise bei gleichbleibendem Budget schmerzhafte Folgen haben: Deine Anzeigen werden nicht so häufig geschaltet beziehungsweise geschaltet werden können, weil einfach kein Geld mehr da ist.

Eigentlich gibt es nur zwei Auswege aus dieser Misere:

  • Du gibst dich mit dem Stückchen des Kuchens zufrieden, den du für dein Budget bekommst und überlässt den Rest des Feldes der Konkurrenz.
    Keine gute Idee!
  • Hebe das Budget entsprechend an und stelle damit eine unbegrenzte Auslieferung deiner Anzeigen sicher.
    Die Idee ist definitiv besser und deutlich gewinnbringender!

Video: Investitionen lohnen sich!

5. Anzeigentexte anpassen

Während draußen alles schön beleuchtet und wunderbar weihnachtlich dekoriert wird, wenn so ganz heimlich die vorweihnachtliche Stimmung Einzug in die Wohnzimmer hält, dann sollten deine Anzeigen den Kunden auch in genau dieser Stimmung abholen. Speziell formulierte Anzeigentexte sorgen hier für das Extra an weihnachtlichem Zauber.

Jeder Kunde, ob er es sich nun eingesteht oder nicht, ist in irgendeiner Art und Weise im Vorweihnachtsmodus und damit empfänglich für eine entsprechende Ansprache.

Anzeige 2 Anzeige
Holzspielzeug-Standard Holzspielzeug-X-Mas

Achte aber unbedingt darauf, die Weihnachtsanzeigentexte zeitlich zu begrenzen.
Eine „vergessene“ Weihnachtsanzeige, die noch im Januar oder später geschaltet wird, sorgt zwar für Belustigung beim Nutzer, wird aber nicht erfolgreich sein und kann sich sogar negativ auf die Unternehmensmarke auswirken.

6. Gratis-Pro-Tipp

Wenn du die vorangegangenen fünf Tipps dieser Liste beherzigt und umgesetzt hast, dann könnte es durchaus sein, dass du damit Zeit, Ärger und Geld gespart bzw. mehr Umsatz generiert hast. (Eine Gewähr dafür übernimmt hier natürlich keiner!)

Hier unser Gratis-Pro-Tipp aus Überzeugung und Erfahrung:

Volksstimme Fotos Ausgabe SAWInvestiere deine Zeit und den Gewinn in Glühwein und Spekulatius für deine Mitarbeiter und dich selbst. Es wird sich auszahlen, du wirst sehen.

In diesem Sinne wünschen wir dir ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft und trotz der Hektik ein paar besinnliche Momente.

 

Viel Erfolg!

 

 

Bildquelle: “©iStock.com/LianeM/hanker81″

Kommentar verfassen