“Diese Lüneburger Digitalagentur ist auf Wachstumskurs” – unter dieser Überschrift berichte das Hamburger Abendblatt über unser Bauprojekt, den web-netz Campus, im Lüneburger Hanseviertel. Redakteurin Lena Thiele interviewte web-netz Geschäftsführer Patrick Pietruck zu den nachhaltigen Bauplänen, die Einbeziehung der Mitarbeiter und zum Hybridmodell aus Homeoffice und Präsenzarbeit.

Der Neubau wird ein KfW-40-Plus-Haus und damit ein sehr energieeffizientes Gebäude. Vorgesehen ist eine Photovoltaikanlage und voraussichtlich auch begrünte Dächer.

 Unser Büro soll ein Ort der Begegnung sein

web-netz Geschäftsführer Patrick Pietruck sagt zu den Bauplänen:

„Gerade der ökologische Gedanke ist unseren Mitarbeitern sehr wichtig. Die Abwärme aus den Serverräumen nutzen wir für die Heizung und vielleicht auch Regenwasser für die Toiletten. In fünf bis sechs Jahren wollen wir deutlich mehr als 200 Mitarbeiter haben. Aber die Zeit der festen Arbeitsplätze ist vorbei. Wir planen ein Büro ohne feste Zuteilung, dafür mit Sofalandschaft, Kaffeeecke, einem großen Barbereich und einer Spielecke mit Tischfußball und Billardtisch.“

Das neue Gebäude soll die Firmenkultur fördern

Patrick Pietruck erklärt: „Wir leben sehr stark von unseren Mitarbeitern, nennen uns intern auch die web-netz-Familie, so ein Gebäude bauen wir auch, um unsere Kultur weiter zu fördern. Wir wollen, dass sich die Mitarbeiter hier wohlfühlen.“

Einzug ist im ersten Quartal 2023

Der Bauantrag wird noch diesen Sommer gestellt. Im ersten Quartal 2022 soll der erste Spatenstich erfolgen, ein Jahr später ist der Einzug geplant.

Das Hamburger Abendblatt berichtete am 27.07.21 ausführlich in der Printausgabe und online auf abendblatt.de. Wir bedanken uns herzlich für das Interesse. Zum Online-Artikel vom Hamburger Abendblatt (A+)