Blog

Seo-Day 2016 - Vortragsbild

SEO Day 2016: Meine erste SEO Konferenz und 6 Tipps für SEO-Konferenz-Neulinge

Auf dem SEO Day 2016 tummelte sich wieder einmal das Who is Who der SEO-Szene – und ich als SEO-Neuling mitten drin. Mehr als 40 Speaker und 850 Gäste erwarteten mich und meine drei Kollegen in Köln. Hier erwartet euch kein klassisches Recap, sondern vielmehr ein Bericht darüber, wie ich persönlich die Konferenz erlebt habe, welche der von mir besuchten Vorträge mir besonders in Erinnerung geblieben sind und was Künstliche Intelligenz eigentlich für SEO bedeutet. Außerdem habe ich 6 Tipps für die SEO-Konferenz-Neulinge unter Euch.

Hilfe? Zu welchem Vortrag soll ich gehen?!

So viele deutschlandweit bekannte Online Marketing Experten auf einer Konferenz – und ich wollte am 27. Oktober 2016 im Kongresszentrum der Kölnmesse natürlich keinen von ihnen verpassen. Doch schnell musste ich feststellen, dass dies bei so eng getakteten Time Slots nahezu unmöglich ist. Also stand ich vor der Qual der Wahl. Jens Fauldrath war mir schon vorher ein Begriff – schließlich war er Speaker auf unserer eigenen jährlichen Online-Marketing-Konferenz (OMK) im September in Lüneburg. Dort konnte ich bereits seinen Vortrag zum Thema „Informationsarchitektur“ live erleben. Mir als Online-Marketing-Newcomer sagten viele der anderen großen Namen bis dahin allerdings noch nichts (sorry, Leute!), sodass ich mich bei der Entscheidung zum einen auf die Einschätzungen meiner Kollegen verlassen musste und zum anderen von den mehr oder weniger spannend klingenden Vortragstiteln leiten ließ. So etwas wie „13 heiße SEO-Tipps, die noch nicht jeder kennt“ klang dabei für mich natürlich erst mal interessanter als zum Beispiel „Conversion 1×1 für SEOs“. Allerdings hat sich auch die Vermutung, dass besonders „fancy“ klingende Titel nicht unbedingt die spannenderen sein müssen, bei meiner ersten SEO-Day-Erfahrung zum Teil bestätigt.

Die Vorträge waren thematisch aufgeteilt und fanden in drei verschiedenen Räumen statt: Raum 1 „ShopSEO“, Raum 2 „SEO-Klassiker“ und Raum 3 „SEOCode“. Einen Minuspunkt gibt es dafür, dass in diesem Jahr leider nicht gekennzeichnet wurde, ob ein Vortrag für Einsteiger oder Fortgeschrittene geeignet ist. So war ich mit einigen Vorträgen leicht überfordert, während andere selbst für mich wenig Neues vermittelten. Da ich selbst in meiner Arbeit bislang weniger mit dem Bereich OnPage und der dahinterstehenden Technik zu tun habe, waren für mich vor allem die „ShopSEO“ und „SEO-Klassiker“ interessant – dachte ich zumindest. Dann bin ich allerdings doch eher zufällig in den Vortrag von Bastian Grimm zum Thema „Crawl Budget Best Practices – Wichtige „Spielregeln“ für erfolgreiche Websites!“ geraten – und war wirklich begeistert. Viele Dinge, von denen ich vorher „nur mal so gehört“ habe, hat Grimm kurz und knapp, aber sehr verständlich erläutert, sodass ich daraus wirklich viel mitnehmen konnte. Wer den Vortrag verpasst hat, kann seine Folien übrigens hier noch einmal anschauen.

Learning: Auch mal über den Tellerrand schauen und sich in Vorträge setzen, die einen thematisch weniger ansprechen.

DAS Thema der Zukunft: Künstliche Intelligenz und Googles RankBrain

Wenn man einen thematischen Schwerpunkt des diesjährigen SEO Days ausmachen wollte, wäre es wohl das Thema „Künstliche Intelligenz“ (auch artifizielle IntelligenzAI,  englisch artificial intelligence, AI) und wie wir im SEO auf diese Entwicklungen reagieren können. Während in den letzten Jahren viele Vorträge den Leitspruch „Mobile first“ behandelten, scheint dieser langsam aber sicher von einem anderen abgelöst zu werden – nämlich „AI first“. Kein Wunder: Computerprogramme wie Alpha Go gewinnen im Brettspiel Go haushoch gegen die weltbesten menschlichen Spieler und Googles RankBrain wurde mit derart vielen Informationen gefüttert, dass es wirklich beginnt, die Suchintention der Nutzer „zu verstehen“. Hierzu gab es gleich zwei informative Vorträge, die ich beide besuchen durfte.

Vortrag „Inside RankBrain – so tickt Googles AI“

Laut dem Online Marketing-Experten und Diplom-Informatiker Gero Wenderholm ist Künstliche Intelligenz ein Thema, dass unser aller Zukunft maßgeblich verändern wird – und das bereits schneller als wir denken. In seinem Vortrag „Inside RankBrain – so tickt Googles AI“ versuchte er, uns SEOs auf diesen Wandel vorzubereiten, obwohl er gestand, dass auch er nicht hundertprozentig sagen könne, wie man Websites in Zukunft nun ganz genau auf eine KI optimieren soll. Eins ist sicher: Es wird immer wichtiger ganz vorne in den Suchergebnissen zu erscheinen. Die Herausforderung wird laut Wenderholm also sein: Wie schaffe ich es, die eine Antwort zu sein, wenn man z.B. seinen Google Assistant fragt: Wo erhalte ich günstige Abendkleider?

Gero Wenderholm - Vortragsbild neuronale Netze

Wenderholms SEO Strategie für RankBrain, mit der man sicherlich nichts verkehrt machen kann, möchte ich euch hier noch einmal vorstellen:

  1. Hab den wirklich Mega-Allerbesten Content: Orientiere dich an den besten Seiten und versuche, diese noch zu toppen!
  2. Pflege deine Ranking-Perlen: Verbessere und erweitere Inhalte, die Google eh schon mag. Versuche, noch effektiver als früher mit allem Content zu ranken.
  3. Reduktion & Fokussierung statt Aufbau: Jede Seite im Index muss rocken! Trenne dich daher von sinnlosen Übersichtsseiten und Archiven.
  4. Mach alle Nutzer glücklich: Optimiere und personalisiere Seiten, die nicht zielführend sind.
  5. OffPage: Das was Fionn Kientzler sagt.

Vortrag „Wie Artificial Intelligence OffPage SEO verändern wird“

Und damit sind wir beim zweiten Speaker zum Thema KI und RankBrain. Fionn Kientzler betrachtete das Thema aus der OffPage-Perspektive. Das Problem für die SEO-Arbeit ist die Unberechenbarkeit, die mit RankBrain einhergeht. “Google versteht wie RankBrain funktioniert, aber nicht wirklich, was es macht”, sagt Google-Ranking-Engineer Paul Haar. Wenn aber selbst Google das nicht weiß, wie sollen dann überhaupt erfolgreiche SEO-Strategien formuliert werden können?

Im Vortrag von Kientzler wurde deutlich: Nutzersignale gewinnen als Bewertungskriterien für Webseiten immer mehr an Bedeutung. Diese Signale geben Aufschluss über die Relevanz der Website für den Nutzer und dazu zählen in erster Linie:

  • Bounce Rate: Wenn viele User eine Seite schnell wieder verlassen, ist dies ein schlechtes Nutzersignal, da die Seite offenbar nicht das liefern konnte, was der Nutzer gesucht hat.
  • Time on Site: Je länger sich der User auf einer Seite aufhält, desto relevanter scheint der jeweilige Inhalt zu sein.
  • Click Through Rate (CTR): Je häufiger z.B. ein Link bei einer bestimmten Anzahl von Seitenaufrufen geklickt wird, desto höher ist die CTR. Eine hohe CTR wertet Google als Anzeichen für eine bedürfnisorientierte Ansprache der User.

Grundsätzlich ist also das Ziel von Googles Rankbrain, die Nutzer besser zu verstehen. Und das kann für die Suchmaschinenoptimierung doch nur heißen, dass auch wir Webseiten für den Nutzer optimieren müssen. Das kann bedeuten, das semantische Umfeld und Synonyme (allgemein den natürlichen Sprachgebrauch von Menschen) noch stärker zu berücksichtigen und schließlich einfach zu versuchen, den allerbesten Content zu erstellen (s.o.)!

Kientzler hat seinen Vortrag auf dem SEO Day 2016 übrigens noch einmal in einem eigenen Blogartikel ausführlich mit vielen Hintergrundinformationen behandelt. Und ich bin mir sicher, dass RankBrain auch mich in meiner Arbeit als SEO Managerin noch weiter beschäftigen wird.

Kientzler - Vortragsbild Rankbrain

Auch nicht unwichtig: Das Rahmenprogramm

So viele neue Eindrücke und Learnings machen natürlich hungrig. Zum Glück gab es beim SEO Day 2016 neben Frühstücks-Croissants und Kuchen auch ein reichhaltiges und wirklich leckeres Mittags-Buffet: Kartoffelgratin, Gemüse, Hähnchenfleisch mit Soße und frischen Salat. Da meine drei Kollegen es mit dem Essen kaum noch abwarten konnten und sich schon vor mir auf den Weg zum Buffet gemacht hatten, habe ich später nur noch einen freien Platz an einem anderen Tisch gefunden. Das hat sich für mich jedoch als Vorteil herausgestellt (nichts gegen meine Kollegen!), denn so hatte ich die Möglichkeit, mit anderen Konferenz-Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. Das würde ich auch wirklich jedem empfehlen – gerade, wenn man zum ersten Mal auf so einem Event ist. Es war interessant für mich zu hören, wie andere, erfahrenere SEOs die bisherigen Vorträge einschätzten und in welchen Bereichen sie jeweils arbeiteten.

Zum Rahmenprogramm gehörte natürlich auch die berüchtigte Aftershow-Party, bei der bis zur Abfahrt mit den Bussen geheim gehalten wurde, wo es überhaupt hingeht. Letztlich wurden wir im Club „Flamingo Royal“ in der Innenstadt abgesetzt, wo auch schon Grillhähnchen und Bratwurst auf uns warteten. Für mich  –und zumindest zwei meiner Kollegen – ging es dann auf der Bomben-Party  aber doch eher gesittet zu. Schließlich ging es am nächsten Morgen gleich wieder zurück nach Lüneburg. Und ja, auch der vierte im Bunde hat den Weg zurück ins Hotel noch rechtzeitig gefunden.

6 Tipps für andere SEO-Konferenz-Neulinge

  1. Versucht, so viele Vorträge wie möglich zu sehen
  2. Fragt Kollegen nach Speakern, die sie euch empfehlen würden
  3. Geht auch mal in Vorträge, die nicht so spannend klingen oder mit deren Thema ihr bislang noch nichts zu tun hattet
  4. Kommt mit anderen Gästen ins Gespräch – Gelegenheit bietet auch das Mittagessen
  5. Besucht die Aftershow-Party (und bleibt dafür, wenn möglich, noch eine Nacht länger in Köln)
  6. Habt eine gute Zeit!

Fazit: Eindrücke und Learnings

Vor allem für Leute, die neu im Online-Marketing sind, ist der SEO Day in Köln eine wirklich gute Veranstaltung, da es auch viele Basic-Vorträge gibt. Allerdings müssten diese beim nächsten Mal wieder besser gekennzeichnet werden. Darüber hinaus, konnte ich viele Experten zum ersten Mal live erleben und nebenbei schon ein kleines bisschen „networken“ und sehen, aus welcher Art von Menschen sich diese SEO-Szene eigentlich zusammensetzt. Ich freu mich jedenfalls schon auf meine nächste SEO-Konferenz!

Die Veranstalter des SEO Day haben übrigens auch ihre eigenen Learnings zur Veranstaltung aufgeschrieben, die das erhaltene Feedback beinhalten: https://www.seo-day.de/seo-day-2016-recap/  Außerdem listen sie hier viele weitere Recaps auf.

Viele Grüße

Unterschrift Carina

Bildquelle: © by Vortrag Gero Wenderholm, Vortrag Fionn Kientzler

Kommentar verfassen