Blog

Luana Theodora da Silva OMK-Speakerfoto

OMK-Interview: „Unternehmen fehlt der Mut, etwas Neues auszuprobieren“

Luana Theodoro da Silva ist eine von über 20 Referenten auf der Online Marketing Konferenz 2017 in Lüneburg. Der Influencerin folgen bei Instagram über 435.000 Menschen, die sie seit 2014 an ihrem Leben teilhaben lässt. Ihr Fokus liegt dabei auf Fashion, Beauty und Lifestyle. Darüber hinaus verfasst sie auf ihrem Blog tiefergehende Texte zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung. Nach ihrem BWL Studium hat Luana sich selbstständig gemacht und einen Onlineshop für Frauenmode eröffnet  sowie eine Social Media Agentur gegründet. Laut ihrer eigenen Aussage ist es ihr Ziel, „junge Menschen zu inspirieren und zu ihrer besten Version ihrer selbst zu verhelfen.“ Im Interview erfahrt ihr u.a., wie sie ihren Erfolg auf Instagram erklärt und was sich Unternehmen von Influencern abschauen können.

Auf der OMK 2017 verrät Luana Theodoro da Silva ihre E-Commerce Tipps und hält den Vortrag „Influence me! – Worauf es im E-Commerce ankommt, um junge Menschen zu erreichen“.

1. Worauf dürfen wir uns in deinem Vortrag freuen?

Es wird einen kleinen Einblick hinter die Kulissen geben, besonders aus der unternehmerischen Sicht. Ich beschäftige mich schon seit vielen Jahren mit den Fragen, warum Menschen anderen Menschen folgen und was die Auslöser und Erfolgsmechanismen sind. Dabei beziehe ich mich auf die Faktoren, die mich selbst als Follower und Konsument beeinflussen und Beobachtungen aufgrund meiner Statistiken, was die Follower besonders begeistert. Ich zeige einen kleinen Rückblick auf die Bildsprachentwicklung von Instagram und spreche darüber, was die ganzen Zahlen überhaupt bedeuten und welche Effekte sie erzielen können.

Instagram Post von Luana Silva zum Thema Schuhe

Über 435.000 Fans folgen Luana Thodoro da Silva auf Instagram. Dort stellt die Beauty & Fashion-Bloggerin u.a. ihre Outfits vor und verlinkt die Hersteller und Händler, mit denen sie kooperiert. Quelle: Screenshot Instagram @luanasilva

 2. Dein Instagram-Kanal hat über 435.000 Follower. Wie würdest du dein Erfolgsmodell beschreiben?

Das Problem mit dem Thema ist, dass ich manchmal denke, das Erfolgsmodell zu kennen und dann kommt eine Phase, die mein Wissen dazu komplett umwirft. Es ist weniger eine Formel, die man anwendet, als das mutige Ausprobieren von Neuem, in Kombination mit Dingen, die schon lange funktionieren. So hat z.B. das Spiegelselfie an Präsenz auf Instagram sehr stark abgenommen, doch ab und zu dazwischen gestreut, kann es immer noch sehr erfolgreich sein.

3. Welche Anforderungen an eine Kooperation hast du?

Das Wichtigste für mich ist, dass eine Marke wirklich zu mir passt oder wie es aktuell in aller Munde ist: Authentizität! Eine gute Leitfrage ist: „Würde ich mir das Produkt auch selbst kaufen und würde ich es auch von alleine meinen Freunden empfehlen?“ Wenn das der Fall ist, ist das Fundament für eine Kooperation schon mal gelegt. Wenn dann noch der Ablauf der Kooperation nach ähnlichen oder gleichen Vorstellungen abläuft, sollte einer guten Zusammenarbeit nichts im Wege stehen.

Instagram Post von Luana Silva

Einige Posts von Luana Silva sind deutlich als „Anzeige“ ausgezeichnet, da Schleichwerbung in Deutschland gesetzlich verboten ist und ein Verstoß daher rechtliche Folgen haben kann. Quelle: Screenshot Instagram @luanasilva

4. Was können Unternehmen von Influencern lernen und was sollten sie sich abschauen?

Unternehmen sollten schneller auf Trends, Veränderungen und Nachfrage reagieren. Zudem fehlt bei vielen Unternehmen häufig der Mut etwas Neues auszuprobieren. Stattdessen wird sich der Markenauftritt bei anderen Unternehmen abgeschaut und dadurch fehlt die Frische und Authentizität. Viele Influencer probieren sich gerne neu aus, was meines Erachtens auch nötig ist, um den Markt zu verstehen und kennenzulernen.

5. Welche Kennzahlen kannst du den Unternehmen liefern, damit sie den Erfolg der Zusammenarbeit beurteilen können?

Das hängt etwas davon ab, welches Ziel die Marke mit der Zusammenarbeit verfolgt. Wenn es um den reinen Abverkauf der Produkte geht, kann man das anhand von Affiliate-Links und Gutscheincodes gut messen. Häufig geht es aber auch eher um Branding und Positionierung, was mir persönlich auch lieber ist, da ich ungern meine Followerschaft zum reinen Kauf aufrufe. Stattdessen möchte ich lieber eine Vertrauensbasis zu ihnen haben und in bestem Gewissen ehrliche Tipps geben. Zahlentechnisch wird hier gerne auf Engagement Rates geschaut, also wie viele Menschen haben einen Post geliked und kommentiert. Ich empfehle aber auch immer etwas mehr in die Tiefe zu gehen und sich z.B. mit der Qualität der Kommentare und der Followerschaft auseinander zu setzen.

Instagram Reisepost von Luana Silva in Kroatien

Neben ihren sozialen Kanälen betreibt Luana Silva auf ihrer Homepage auch einen Blog, auf dem sie u.a. von ihren Reisen berichtet. Durch aktive Fragestellungen möchte sie die Interaktion der User fördern. Quelle: Screenshot Instagram @luanasilva

Vielen Dank für das Interview, Luana. Wir freuen uns sehr auf deinen Vortrag bei der OMK 2017.

2 Kommentare

  1. Stimme voll und ganz zu. Viele Unternehmen sind noch etwas „eingerostet“ und noch nicht wirklich ready für Werbung wie sie 2017 sein sollte. Danke für den Beitrag!

    1. Hallo Felix,

      vielen Dank für deine Rückmeldung! Vielleicht interessieren dich ja auch unsere weiteren Artikel zum Thema Influencer Marketing, die du im Blog im SMM-Bereich findest.

      Viele Grüße,
      Jens

Kommentar verfassen