Unser web-netz Blog

News, Interviews & Fachartikel aus der Welt des Online-Marketings
Marktplatz-Marketing

Marktplatz-Marketing-News (März 2018 – 1v2)

Liebe Leser,

für unsere Marktplatz-Marketing-Kunden halten wir stets die Augen offen, was Marktbedingungen, Umsatzchancen und Fallstricke rund um den Marktplatz-Handel anbelangt. Fortan wollen wir auch unseren Blog-Abonnenten Einblicke in die rapide Entwicklung der Marktplätze gewähren. Zwei Wochen ist es her, seit wir den letzten Newsletter für unsere Kunden verfasst haben. In Marktplatz-Zeitrechnung scheinen zwei Wochen jedoch eher zwei Monaten – oder gar zwei Jahren – zu entsprechen, wenn man betrachtet, was sich in dieser Zeit auf den Marktplätzen tut.

Wir sprechen hier von der zweitgrößten Firmeninvestition Amazons letzte Woche, von weiteren durch den Amazon-Effekt disruptierten Traditions-Branchen (Arznei, Versicherungswesen, Baumarkt), von kommissionarischen (EU) und philosophischen (Professor Galway) Bemühungen Amazon’s Einfluss zu begrenzen und von einem neuen Angebot Amazons; dem Plant Store.

Ach und übrigens: Die Amazon-Aktie hat erstmalig die US$1.500-Marke erklommen und Amazon ist seit vorletzter Woche die wertvollste Marke weltweit. Vor Google.

Wir wünschen euch interessante Einblicke!
– Das Marktplatz-Marketing-Team

Amazon

  • Amazon tätigt zweitgrößte Investition in der Firmengeschichte (nach der Whole Foods Kette): Gestern kaufte das Unternehmen das Start-Up Ring für mehr als 1 Mrd. US$, das Überwachungskameras und Video-Gegensprechanlagen produziert. Diese erneute Investition in das Amazon Key -Projekt (Lifereung von Paketen in das Haus), lässt m.E. vermuten, dass Amazon eine stärkere Markt-Penetration plant und erneut die Spielregeln des E-Commerce umschreibt. (Mehr erfahren | Noch mehr erfahren)
  • Weitreichende Folgen von Amazon-Entscheidungen alias der Amazon-Effekt: Hierzulande bringt Amazon den stationären Handel in den Handlungsmodus. 86% der wichtigsten Handelsketten geben an, dass sie innerhalb der nächsten zwei Jahre ihre Kassensysteme umstellen werden. Ausgangspunkt ist der Amazon Go Concept Store, der dem bargeldlosen Bezahlen auch in Deutschland einen weiteren Ruck gegeben hat. Auch Self Scanning und Selbstbedieungskassen erleben ein Revival. (Hier geht es zum Artikel: LESEEMPFEHLUNG)
  • Indes plant Amazon sechs weitere Amazon Go Märkte zu eröffnen. (Mehr erfahren)
  • Zalando erzielt Teil-Sieg im Kampf um den Naturkosmetik-Markt. Seit Kurzem kooperiert der geschlossene Marktplatz mit dem Naturkosmetik-Unternehmen Weleda, das sich bewusst von Amazon distanziert. Wir vermuten, dass Amazon dies kaum als ernstzunehmenden Schlag verbucht, da der Naturkosmetik-Markt genügend großes Wachstumspotenzial bietet, dass Amazon selbst an einer eigenen Kosmetik-Linie arbeiten könnte und bereits über interessante Vendor-Verträge mit Lavera verfügt. (Mehr über Zalando’s Zusammenarbeit mit Weleda)
  • Amazon beginnt in Sphären des Werbe-Duopols von Facebook und Google aufzusteigen. Die AMS (Amazon Marketing Services) werden immer bedeutsamer, (Wie Amazon seine Dominanz weiter ausbaut) Amazon selbst schätzt die Wachstumsquote des Anzeigenmarktes im Rahmen der AMS auf 58% (Mehr erfahren)
  • Amazon und Zalando wollen gegen „Auswahlbesteller“ (= Personen, die eine große Auswahl an Produkten bestellen, mindestens 80% des Warenkorbs aber wieder zurücksenden), indem sie entpsrechende Kundenkonten eigenmächtig schließen (Mehr über den Renditekiller Retournierung)
  • Die Urteile des BGH (Zu den Hintergründen der Klagen: stern.de) bringen zunächst keine Änderungen für Händler mit sich. Im Fall der Markenrechtsverletzung des OLG Münchens muss neu verhandelt werden und im Fall der Autovervollständigung hat der BGH zugunsten Amazons entschieden, d.h. es liegt keine Markenrechtsverletzung vor, wenn in der Suche Markennamen auftauchen, ganz gleich, ob diese auf Amazon vertrieben werden oder nicht. (Mehr dazu)
  • EU Kommission möchte Unternehmen im Zusammenspiel mit Plattformen wie Online-Marktplätzen stärken. Sie fordert mitunter mehr Transparenz bei Vertragsbedingungen und Ranking-Vergaben. Ich halte den Erfolg dieses Vorhabens für unwahrscheinlich. (Mehr dazu: tagesspiegel.de)
  • Walmart bietet Amazon erfolgreich die Stirn und fokussiert sich auf Kooperationen in fernöstlichen Märkten, wie etwa in Japan mit Rakuten, und kopiert Amazons Kundenbindungsprogramm. (Mehr erfahren)
  • Marketing-Professor Scott Galloway ist sich sicher, dass die drei mächtigsten Internetunternehmen aufgespaltet werden (müssen). Ein spannender Artikel in Hinblick auf Kartellrecht, Bedeutung der Internet-Industrie und den Einfluss der De-Facto-Monopolisten für den Wohlstand ganzer Gesellschaften: Hier entlang bitte.
  • Am Mittwoch knackte die Amazon-Aktie erstmalig die US$1.500-Marke (Mehr erfahren) Amazon ist drittwertvollster US-Konzern. (Kontext)
  • Amazons Eigenmarke Basic Care disruptiert den US-Arzneimittelmarkt. Amazon bietet rezeptfreie Arznei für einen Bruchteil des marktüblichen Preises an. (Mehr erfahren) Die zusätzliche Ankündigung eine Krankenkasse gründen zu wollen, hat die US-amerikanische Gesundheitsbranche in Aufruhr versetzt. Erste kartellrechtlich interessante Fusionen von Apotheken wurden in der letzten Woche geschlossen, um sich auf den Amazon-Effekt vorzubereiten (Mehr erfahren)
  • Amazon gerät nach dem letzten Schulmassaker in den USA ebenfalls in die Kritik, aufgrund der Ausstrahlung des waffenverherrlichenden Senders NRA TV. (Mehr erfahren)
  • Amazon Plant Store in US gelauncht, die Expansion nach Europa ist wahrscheinlich. In naher Zukunft könnte Amazon damit Obi, Bauhaus, Hornbach und Co einen weiteren Geschäftsbereich streitig machen. In 48 Staaten der USA werden bereits Pflanzen über den Online-Riesen vertrieben. Wie gewohnt zu (vermeintlich) besseren Konditionen und in den Ballungszentren als Express-Lieferung. (Mehr erfahren | Noch mehr erfahren)
Amazon Pflanzen Store

Einführung des Amazon Plants Stores. (Bildquelle: © by trendhunter.com)

eBay & Co

  • eBay schafft aufgrund der verheerenden Kritik der Händler die Bilderrichtlinie wieder ab (Mehr erfahren)
  • Neue Kategorie „Unter 20“ wird diese Woche weltweit ausgerollt. Diese soll Kunden zum Shoppen ohne schlechtes Gewissen animieren. Meines Erachtens nach lässt dieser Schritt eBay weiter in Richtung wish*/Alibaba verorten; wo weniger über den Suchbegriff und das zugrundeliegenden Kaufbedürfnis nach bestimmten Artikel gesucht wird, sondern vielmehr das Bummelgefühl angeteasert wird und der Kunde durch günstige Preise zu Spontankäufen animiert werden soll. (Mehr über eBays neue Kategorie erfahren)
  • ​* wish ist eine noch relativ unbekannte Plattform hierzulande, die sich mit Minimalpreisen im Pinterest-Look an die kaufschwächste Zielgruppe wendet.
  • Rakuten plant eigene Kryptowährung. Das japanische Unternehmen will sich mittels einer auf der Blockchain-Technologie basierenden Kryptowährung (Rakuten Coin) von anderen Marktplätzen abheben und die Kundenbindung zwischen Händlern und Konsumenten stärken. (Mehr erfahren)

Ihr habt Fragen oder Anregungen?

Euch ist in den aktuellen Nachrichten etwas aufgefallen, das ihr gern mit uns erörtern möchtet?
Zögert nicht, uns zu kontaktieren.

Unterschrift Anne Hagenow

 

Bildquelle Titelbild : © by web-netz

2 Kommentare

Kommentar verfassen