In der heutigen Welt des Marketings ist es nicht mehr ausreichend, einfach nur Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Unternehmen müssen eine starke Brand (Marke) aufbauen, die eine emotionale Bindung zu ihren Kunden herstellt und sie langfristig an sich bindet. Doch was genau macht eine Brand aus, und wie können Unternehmen effektives Branding betreiben, um diese Bindung aufzubauen und zu pflegen? Um dieses genauer zu erläutern, müssen wir erstmal verstehen, was genau eine Brand ist und wie sie aufgebaut ist.

Was versteht man unter einer “Brand”?

Eine Brand ist weit mehr als nur ein Logo oder ein Produkt. Es ist die Summe aller Erfahrungen, die eine Person mit einem Unternehmen, einem Produkt oder einer Dienstleistung gemacht hat. Es ist das Bauchgefühl, das jemand hat, wenn er an eine Marke denkt. Letztendlich repräsentiert eine Brand die Identität eines Unternehmens und kann Vertrauen, Wert und Loyalität bei den Kunden aufbauen. Marty Neumeier beschreibt es treffend als das Bauchgefühl einer Person über ein Produkt oder ein Unternehmen.

„Deine Marke ist das, was andere über dich sagen, wenn du nicht im Raum bist.“

– Jeff Bezos

Was ist Branding?

Branding versucht, die Wahrnehmung und Bedeutung des Unternehmens zu steuern und zu beeinflussen.

Das geschieht auf zwei Ebenen:

Auf der Ebene der Markenstrategie.
Auf der Ebene des Markenauftritts.

Gutes Marketing kann dazu beitragen, dass die Brand eines Unternehmens in den Köpfen der Menschen verankert wird und diese die Erfüllung ihrer Bedürfnisse mit dieser verbinden.

Kernfragen einer Brand:

  • Wer sind Sie?
  • Was tun Sie?
  • Warum ist das von Bedeutung?

Eine Brand kann schnell verwässert werden, wenn Produkte oder Dienstleistungen angeboten werden, die nicht zur Vision oder dem Purpose des Unternehmens passen. Deshalb ist es wichtig, konsistent in dem Markenaufbau zu sein. Nur so kann der Kunde verstehen, wofür die Marke steht, und sich gegebenenfalls damit identifizieren.

Sollte man merken, dass Kunden was Anderes vom eigenen Unternehmen erwarten, wäre eine neue Positionierung der Brand ganz klar eine Option.

Die fünf Kernbereiche beim Branding.

Lasst uns eintauchen und die essentiellen Bausteine für den Aufbau einer erfolgreichen Marke erkunden. Nach Marty Neumeier ist es entscheidend, in fünf zentralen Bereichen eine herausragende Wertigkeit zu erreichen, um eine Marke zu formen, die nicht nur sich richtig positioniert, sondern auch eine langfristige Kundenbindung aufbaut.

Früher lag der Schwerpunkt des Marketings hauptsächlich auf den Produktmerkmalen – also darauf, was ein Produkt auszeichnet. Doch im Laufe der Zeit hat sich dieser Fokus verlagert und so ist es mittlerweile wichtiger für den Kunden, sich mit dem Produkt oder Unternehmen identifizieren zu können. Damit das langfristig gelingt, müssen wir in fünf Kern-Segmenten unseren Fokus setzen:

  1. Differenzierung: Für neue Brands ist es heutzutage eine große Herausforderung, sich auf dem Markt zu positionieren, dabei ist es besonders wichtig zu analysieren, wie sich Wettbewerber aufstellen, um sich davon zu differenzieren. Differenzierung funktioniert deswegen so gut, weil unser ganzes kognitives System genau darauf programmiert ist.

  2. Kollaboration: Brands können sich nicht isoliert voneinander weiterentwickeln. Sie sind Ergebnis der Interaktionen tausender Menschen über einen langen Zeitraum hinweg. Am Aufbau einer Brand arbeiten nicht nur Führungskräfte und Marketing Experten mit, sondern auch Strategieberater, Design Agenturen, Werbeagenturen, Forschungsgesellschaften, PR-Firmen, Produktdesignern und so weiter.

  3. Innovation: Innovation entfacht Magie. Erfolgreiche Marken schaffen es einen Bann der Magie auf Ihre Kundschaft zu erzeugen. Innovation braucht Kreativität. Durch Innovation bekommen Brands halt und Zugkraft auf Ihrem Markt.

  4. Validierung: Ein Dialog zwischen dem Unternehmen und dem Kunden klärt die Brand Positionierung. Immer mehr Unternehmen erkennen den Mehrwert Produkte und Dienstleistungen zu testen bevor man sie auf den Markt bringt.

  5. Kultivierung: Eine lebendige Brand ist wie eine gemeinsame Theatervorstellung, bei der jeder Mitarbeiter des Unternehmens als Schauspieler auftritt. Wichtig zu verstehen ist, dass das Branding nicht nur nach außen, sondern auch intern geschieht und es dabei wichtig ist, dass ein Unternehmen authentisch beim Kunden wahrgenommen wird.

Die Evolution des Marketings

In einer sich wandelnden Welt, in der standardisierte Produkte zunehmend von flexibleren und auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittenen Massenproduktionen ersetzt werden, stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Marketingstrategien neu zu überdenken. Früher lag der Schwerpunkt des Marketings hauptsächlich auf den Produktmerkmalen – also darauf, was ein Produkt auszeichnet. Doch im Laufe der Zeit hat sich dieser Fokus verlagert.

In den 1920er Jahren lag der Schwerpunkt auf den Vorteilen eines Produkts – was es für den Kunden tun kann. In den 1950er Jahren wurde das Erlebnis, das ein Produkt bietet, immer wichtiger – was fühlt der Kunde, wenn er es benutzt? Und heute? Heute geht es vor allem darum, dass sich die Kunden mit einem Produkt identifizieren können – wer bist du als Kunde, wenn du dieses Produkt nutzt?

Diese Entwicklung zeigt deutlich, dass Produktmerkmale und -vorteile immer noch wichtig sind, aber dass die persönliche Identifikation mit einem Produkt heute klar im Mittelpunkt steht. Unternehmen müssen nicht nur Produkte verkaufen, sondern auch Erlebnisse und Identitäten. Denn letztendlich geht es nicht nur darum, was ein Produkt kann, sondern auch darum, was es für den Kunden bedeutet und wer er dabei ist.

1990 > Merkmale (Was hat es)

1925 > Vorteile (Was kann es)

1950 > Erfahrung (Was fühlst du?)

2000 > Identifikation (Wer bist du?)

Warum ist Branding so wichtig für ein Unternehmen?

Das richtige Branding ist der Schlüssel zum Aufbau von Vertrauen. Kunden entwickeln Vertrauen in eine Marke, wenn ihre Erfahrungen mit den Erwartungen übereinstimmen, die sie mit ihr verbinden. Dabei spielt das Gefühl, das eine Marke vermittelt, eine größere Rolle als das konkrete Problem, das sie löst.

Eine Marke, die ein Gefühl von Vertrautheit, Zuverlässigkeit und Zugehörigkeit vermittelt, hat eine größere Chance, langfristige Bindungen zu ihren Kunden aufzubauen. Denn letztendlich geht es nicht nur darum, ein Produkt oder eine Dienstleistung anzubieten, sondern darum, eine emotionale Verbindung zu schaffen, die über den reinen Nutzen hinausgeht.

Vorteile einer starken Brand:

  • Emotionale Bindung steigert Kundentreue
  • Vertrauen und Glaubwürdigkeit als Kapital
  • Bekanntheit fördert Absatz
  • Wettbewerbsvorteile durch Vertrauensbasis
  • Leichterer Markteintritt für neue Produkte

Höhere Preisakzeptanz bei vertrauten Brands

Welche Rolle spielt das Branding beim Aufbau einer Marke?

Ohne einen starken Markenauftritt bleibt jede Strategie nur Theorie. Brand Design und Messaging machen die Markenidentität greifbar und erlebbar. Ein gutes Design identifiziert, informiert, unterhält, überzeugt und differenziert – es schafft eine Verbindung zwischen Logik und Magie.

Eine effektive Brand baut Vertrauen beim Verbraucher auf. Nachdem der Verbraucher positive Erfahrungen mit einem Produkt gemacht hat, ist er eher geneigt, weitere Produkte derselben Brand auszuprobieren und eine positive Kaufentscheidung für die Marke zu treffen. Dieses Verhalten wird häufig als Markenloyalität bezeichnet.

Branding versucht, die Wahrnehmung und Bedeutung des Unternehmens zu steuern und zu beeinflussen. Wichtig zu verstehen ist, dass Branding mithilfe der Markenidentität das Fundament legt, das dann über den Markenauftritt kommuniziert wird. Marketing trägt die Verantwortung, dieses Branding zur definierten Zielgruppe zur richtigen Zeit und an den passenden Orten zu transportieren.

Die Bedeutung einer Brand Strategie

Eine Brand-Strategie zielt darauf ab, eine Markenidentität zu schaffen, die die Zielgruppe anspricht und eine emotionale Bindung aufbaut. Durch einen klaren Fokus auf die Zielgruppe und eine konsistente Markenbotschaft entsteht eine erfolgreiche Markenbildung.

Wie baue ich eine starke Brand auf?

Dies definiert man mit einer Brand Strategie, wo die wichtigsten Faktoren der Brand erarbeitet werden um das Fundament einer effektiven Brand zu schaffen.

So entwickelst du deine Brand Strategie für dein Unternehmen:

  1. Definiere deine Marke: Wer bist du, was tust du und warum ist das wichtig?
    Als Hilfe kannst du auch deine Brand personifizieren und die Archetypen Lehre von Carl Gustav Jung nutzen.
  2. Analysiere deinen Markt und deine Wettbewerber: Verstehe deine Zielgruppe und löse ihre Probleme.
  3. Entwickle dein Produkt oder deine Dienstleistung: Basierend auf deiner Markendefinition.
  4. Wähle deine Kommunikationskanäle: Website, Social Media, Podcasts, Videos.
  5. Sozialisierung der Marke innerhalb des Unternehmens: Jeder Mitarbeiter sollte die Marke verkörpern.

Die Kunst der Markenbildung

Die Markenbildung (Branding) ist ein fortlaufender Prozess, der Zeit und Engagement erfordert. Es geht darum, eine einzigartige Identität zu schaffen, die sich von der Konkurrenz abhebt und bei den Kunden positive Emotionen hervorruft. Durch kreative Kampagnen, innovative Produkte und herausragenden Kundenservice können Unternehmen eine starke Marke aufbauen, die langfristige Beziehungen zu ihren Kunden pflegt und einen nachhaltigen Erfolg sichert.

Gute Brands zeichnen sich durch eine klare Identität, starke Differenzierung und konsistente Markenerlebnisse aus, die Vertrauen und Loyalität bei den Verbrauchern aufbauen.

‌Brand Design und Messaging

Brand Design und Messaging sind entscheidende Elemente für den Aufbau einer starken Markenidentität und -kommunikation. Durch die Gestaltung eines einheitlichen visuellen Erscheinungsbildes und die Entwicklung einer klaren, konsistenten Botschaft können Marken ihre Zielgruppe effektiv ansprechen und langfristige Bindungen aufbauen.

Unersetzlich Verbunden: Die Essenz von Markenloyalität

Markenloyalität ist entscheidend für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Loyalität entsteht, wenn Kunden eine starke emotionale Bindung zu einer Brand haben und diese ihr Vertrauen gewonnen hat. Durch einzigartige Erlebnisse, exzellenten Service und konsistente Markenbotschaften können Unternehmen eine starke Bindung zu ihren Kunden aufbauen und sie langfristig an sich binden.

Inspiriert von diesen Konzepten strebt eine erfolgreiche Brand Design- und Messaging-Strategie danach, eine starke Identität aufzubauen, die sich von der Konkurrenz abhebt, Vertrauen aufbaut und langfristige Kundenloyalität fördert. Durch den kreativen Ansatz von Design und Botschaften kann eine Marke ihr Publikum effektiv erreichen und eine nachhaltige Wirkung erzielen.

Dieses Phänomen wird oft als Markentreue bezeichnet.

Fazit

Effektives Branding ist der Schlüssel zur Kundenbindung und zum langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Es geht darum, eine emotionale Verbindung zu schaffen und das Bauchgefühl einer Person über eine Marke zu beeinflussen. Mit einer klaren Markenidentität, einem starken Markenauftritt und einer konsistenten Brand Strategie können Unternehmen langfristige Beziehungen zu ihren Kunden aufbauen und ihre Marke zu einem unverzichtbaren Teil ihres Lebens machen.

Sandro


Bildnachweise/Grafiken: webnetz (Sandro Ieva)