Blog

Canvas Ads

Canvas Ads – wie Facebook mobile Werbung besser macht

Facebook möchte gern, dass Werbetreibende zufrieden sind, damit sie auch weiter ihre Budgets bei Facebook lassen. Keine Überraschung. Und natürlich: Facebook möchte gern ein Trendsetter sein, am Puls der Zeit, die User verstehen, smart, wendig und aufregend! Deswegen hat man sich etwas Neues einfallen lassen: Canvas Ads.

Na Endlich: Canvas Ads – bei Facebook

Canvas Ads – so heißen die neuen Fullscreen-Anzeigen, die im mobilen Newsfeed ausgeliefert werden. Im September 2015 wurde das neue Anzeigenformat vorgestellt und in den Test geschickt, nun ist es für alle Werbetreibenden verfügbar und leicht zu nutzen. Damit stellt Facebook seine erste rein mobile Anwendung vor. „Endlich“ möchte man rufen! Endlich wird eine Entwicklung an den Gewohnheiten der User orientiert. Immerhin nutzen mehr als die Hälfte der Facebook-Aktiven die Seite ausschließlich via Handy oder Tablet. Die Zahl der reinen Desktop-User hingegen ist rückläufig.

Facebook Statistik web-netz

Es ist also weder besonders schnell oder trendy in der mobilen Ads-Entwicklung einen Schritt weiter zu gehen. Smart, allerdings, wendig und aufregend sind die Canvas Ads allemal.

Viele Varianten & einfach umsetzbar

Die Kombination aus Website und Anzeige ist nämlich schnell und einfach eingerichtet. Videos von bis zu zwei Minuten Länge, Buttons mit bis zu 30 Zeichen, Carousel-Anzeigen und Product-Set und Schwenk-Bilder: Canvas Ads können viel und laden durch die einfache Handhabung dazu ein, die verschiedenen Möglichkeiten kreativ zu nutzen.

Zunächst sieht die Anzeige aus, wie eine ganz normale Facebook Ad. Sobald der User aber draufklickt, wird er nicht mehr, wie bisher üblich, auf die Landingpage des Unternehmens (wenn das Datenvolumen des Users für diesen aufwendigen Schritt ausreicht) oder die Facebook-Fanpage (die ja nur bedingt im CI des Unternehmens zu gestalten ist und nicht allzu viel Platz für Kreativität lässt) geleitet. In der schönen, neuen Canvas-Welt lädt mit einem Klick eine Fullscreen-Anzeige, die nicht an das Facebook-CI gebunden ist, sondern – mit Hilfe von viel Platz für Videos, Bild und Ton – den Spirit der Marke transportiert.

Anzeigenformat

Neues Format = gleicher Preis

Neben all‘ den Nettigkeiten, die das Tool einfach zu handhaben machen, gibt es noch einen entscheidenden Vorteil für Werbenden: Weil der Zwitter aus Ad und Landingpage quasi inhouse, also via Facebook, läuft, wird weniger Ladezeit benötigt. So soll die Abbruchrate sinken, womit Facebook ein wesentliches Problem der mobil ausgelieferten Ads verstanden hat und aus dem Weg räumt. Zwar ist die fehlerfreie Darstellung der Anzeige noch immer vom möglichen Datenvolumen der Nutzer abhängig, aber die Wahrscheinlichkeit der Auslieferung ohne jede Komplikation steigt. Und noch eine gute Nachricht kommt hinzu: Das neue Anzeigenformat kostet nicht mehr als gewöhnliche Facebook Ads. Jeder, der ein Werbekonto hat, kann sie ohne Aufwand erstellen.

Mobile ist ein Muss!

So ermöglicht das Team Zuckerberg einen einfachen Einstieg in das Thema Mobile Advertising und zeigt, dass es die wesentliche Entwicklung der letzten Jahre verstanden hat: Mobile ist eine feste Größe und kein Trend, der wieder verschwindet. Auch, wenn man sich bisweilen wundert, warum häufig noch immer von einer Nische die Rede ist, sprechen Zahlen (und die daraus abgeleitete Bedürfnisse der User) eine deutliche Sprache: Keine Media Planung kann auf Mobile Ads verzichten. Muss sie aber auch nicht – Canvas Ads sei Dank!

Well done, Facebook.

Liebe Grüße

Maia

 

 

Quelle Grafik 1: https://de.statista.com/infografik/1077/facebooks-mobile-nutzer/

Quelle Grafik 2: http://www.horizont.net/medien/nachrichten/Canvas-Ads-Facebook-macht-schnell-ladendes-Anzeigenformat-global-verfuegbar-139023

Kommentar verfassen