Unser web-netz Blog

News, Interviews & Fachartikel aus der Welt des Online-Marketings
Bunte Punkte sind miteinander verbunden

Back to Backlinks: Backlink-Analyse 2021

Spätestens mit dem Google Penguin Update 2012 haben OffPage-Maßnahmen im SEO an Vertrauen verloren. Manche Unternehmen und Webseiten-Betreiber beschränken sich auf den Abbau schädlicher Backlinks oder lassen von Backlinks sogar ganz die Finger. Das kann ein großer Fehler sein, denn Backlinks zählen nach wie vor zu den drei größten Rankingfaktoren innerhalb der Suchmaschinenoptimierung. In einem geordneten Backlink-Aufbau liegt deshalb großes Potenzial. Um diesem wichtigen Rankingfaktor gerecht zu werden und mit einem sauberen Backlinkprofil ins Jahr 2021 zu starten, empfehle ich die nachfolgenden Maßnahmen zur Backlink-Analyse.

Ziele einer Backlink-Analyse

  • Bestandsaufnahme des eigenen Backlinkprofils und der Backlingprofile der Hauptwettbewerber
    • Inwiefern weichen die Backlinkprofile voneinander ab?
  • Identifizierung schädlicher Backlinks
    • Welche Backlinks sollten wir entwerten?
  • Identifizierung guter Backlinks
    • Welche guten Backlinks sollten wir unbedingt halten?
    • Besitzt die Konkurrenz Backlinks, von denen wir auch profitieren könnten? Wenn ja, wie können wir diese auch bekommen?
    • Welche guten Linkquellen gibt es allgemein in unserer Branche?
  • Relevanz von Backlinks innerhalb unserer Branche
    • Wie wichtig sind Backlinks in unserer Branche und wie lukrativ kann der Aufbau gezielter Backlinks sein – lohnt sich also der Aufwand?

Nach einer erfolgreichen Backlink-Analyse sollten die Beteiligten sich darüber im Klaren sein, wie ihr derzeitiges Backlinkprofil aussieht und in welchem Maße der Linkaufbau vorangetrieben werden sollte. Auch wenn sich herausstellen sollte, dass Backlinks innerhalb der Branche weniger lukrativ sind und dass das Werbebudget besser für andere Maßnahmen eingesetzt werden sollte, ist ein regelmäßiges Monitoring und der Linkabbau von potenziell schädlichen Backlinks unumgänglich. Eine Abstrafung der Domain aufgrund schädlicher Backlinks hat extrem negative Auswirkungen für alle weiteren SEO-Maßnahmen.

Die Wichtigkeit von Backlinks ist branchen-, themen- & keywordabhängig

Nicht immer sind Backlinks in gleichem Maße für ein gutes Ranking von Bedeutung – nicht zuletzt durch die Algorithmus-Ergänzung RankBrain kann es zu Unterschieden kommen. Dies herauszufinden, sollte Bestandteil einer guten Backlink-Analyse sein.

Für manche Suchanfragen werden von Google umfangreiche Informationen in Textform vorausgesetzt, um die Suchintention ideal treffen zu können. Für solch ein Keyword hat eine Seite trotz fehlender Backlinks gegen eine Seite mit sehr guten Backlinks dennoch die besseren Ranking-Chancen, wenn sie über einen umfangreicheren, Mehrwert bringenden Text und zudem die besseren Nutzersignale wie Sitzungsdauer und Absprungrate verfügt.

Wenn sich aber die inhaltliche Qualität innerhalb des Wettbewerbs kaum unterscheidet bzw. kaum unterscheiden kann, weil es zu diesem Thema vielleicht nicht so viel zu sagen gibt oder weil Transaktion oder Navigation und nicht die Information auf der Seite im Vordergrund steht, kann ein gut platzierter Backlink der ausschlaggebende Grund für die Suchmaschine sein, eine Domain besser oder schlechter zu bewerten. Die Realität ist häufig eine Mischform, und das heißt beide genannten Komponenten spielen eine Rolle, aber zu variierenden Anteilen.

Nutzen einzelner Backlinks

Darüber hinaus sollte die Backlink-Analyse auch Aufschluss über den Nutzen einzelner Backlinks geben, der sehr unterschiedlich ausfallen kann.

Welchen Wert hat das Setzen eines gezielten Backlinks für meine Unterseite XY?

Bespiel für lukrative Ausgangssituation für Linkaufbau
Beispiel einer lukrativen Ausgangssituation für den Linkaufbau
Bespiel für wenig lukrative Ausgangssituation für Linkaufbau
Beispiel einer weniger lukrativen Ausgangssituation für den Linkaufbau

Bei den genannten Szenarien handelt es zwar um rein fiktive Annahmen, und es kann nie präzise vorausgesagt werden, welchen Einfluss ein Backlink letzten Endes wirklich hat. Nichtsdestotrotz wird deutlich, dass das gezielte Setzen eines Backlinks im Szenario A mit hoher Wahrscheinlichkeit deutlich mehr Gewinn erzielt.

Selbst unter der Annahme, dass der gezielte Aufbau eines einzelnen Backlinks in diesem Beispiel 2.500 € kostet (nur dafür, dass eine fremdbetriebene Seite auf meine Seite verlinkt), zeigt die folgende Rechnung, dass sich diese Investition lohnt.

Beispielrechnung für Rentabilität eines Backlink-Aufbaus
Beispielrechnung für die Rentabilität eines Backlink-Aufbaus

Bei einem durchschnittlichen Warenkorbwert von 100 € und einer Conversion-Rate von 3 % würde eine Rankingsteigerung von Position 3 auf 2 und die damit einhergehende Steigerung der Klickrate zu einer monatlichen Umsatzsteigerung von 1.410 € führen. Demnach hätten sich die Kosten für den Aufbau des Backlinks bereits nach zwei Monaten amortisiert.

Was macht einen guten Backlink aus?

  • Themenrelevanz: Wenn der Linkgeber Experte auf genau deinem Gebiet ist und seine Website sich nur um dein Thema dreht, dann ist ein Backlink von eben dieser Seite sehr wertvoll für dich.
  • Traffic: Ein Link, über den regelmäßig „echte“ Nutzer kommen, ist selbstverständlich besser als ein Link, über den kein Traffic kommt.
  • Link-Power: Linkjuice, Autorität, Domain-Rating – you name it! Ein Link von ZEIT ONLINE hat im Regelfall mehr Power als ein Link von der lokalen Tageszeitung aus Buxtehude.
  • Link-Placement: Ein Link von der Startseite oder einer Hauptkategorie ist meist besser als ein Link, der aus einem gut versteckten Verzeichnis auf deine Seite verlinkt.

Bei den genannten Punkten spielt die Natürlichkeit der Backlinks eine große Rolle. Sie bildet die Summe der zuvor genannten Punkte. Da Google nach wie vor keinen Linkkauf gestattet, sollte ein gekaufter Link – wenn er den unbedingt sein muss –  wie ein natürlicher Link wirken.

Schlechte Backlinks erkennen

Ein schlechter Backlink wirkt unnatürlich und ist das Gegenteil der zuvor genannten Qualitätskriterien. Zudem sollte noch auf folgendes geachtet werden:

  • Spam: Es erklärt sich fast von selbst, dass man mit Spam nicht in Verbindung gebracht werden möchte, denn Spam nervt und ist unseriös.
  • Negatives Backlinkprofil: Wirkt der Linkgeber seriös, wird aber selber von zwielichtigen Pornoseiten verlinkt? Dann besser die Finger davonlassen.
  • Money-Keywords: Ankertexte, die zu oft und zu stark auf ein rankingrelevantes Keyword abzielen, wirken für Google unter Umständen gekauft.
  • Seite nicht im Index: Wenn Google die Seite nicht im Index haben möchte, dann hat das seine Gründe.

Analyse von Backlinkprofilen

Neben den bereits genannten Punkten gibt es vieles zu berücksichtigen, um einen guten Überblick für die verschiedenen Backlinkprofile der Konkurrenten zu erhalten. Für eine vollumfängliche Analyse sollten die SEO-Hauptwettbewerber zuvor identifiziert worden sein – eine Wettbewerbsanalyse kann dabei sehr aufschlussreich sein. Wie bereits erwähnt, kann es branchenabhängig zu Unterschieden innerhalb der Backlink-Strategie kommen, weshalb ein detaillierter Blick auf das Backlinkprofil der Konkurrenz nie schadet. Werte, die in der einen Branche natürlich wirken und das Maß aller Dinge sind, können in einer anderen Branche bereits als unnatürlich auffallen.

Link-Entwicklung

Die Entwicklung der Anzahl von Links bzw. der verlinkenden Domains sollte in erster Linie natürlich wirken. Ein zu starker Anstieg kann unnatürlich sein, muss es aber nicht (siehe Abbildung 4 und 5).

Graph für Entwicklung der verweisenden Domains von zeit.de
Entwicklung der verweisenden Domains von zeit.de
Graph für Entwicklung der verweisenden Domains von beyondmeat.com
Entwicklung der verweisenden Domains von beyondmeat.com. Beyond Meat stellt Fleisch auf pflanzlicher Basis her.

ZEIT ONLINE ist seit Jahren gut etabliert, weshalb die Anzahl der verweisenden Domains praktisch stagniert, während Hype-Themen (hier im Beispiel: Beyond Meat) durch die Decke gehen und einen sprunghaften Anstieg bei den Backlinks verzeichnen.

DoFollow-/ NoFollow-Verhältnis

Auch beim Verhältnis von DoFollow- zu NoFollow-Links gibt es keine exakte Richtlinie, welcher Wert natürlich wirkt. In den allermeisten Fällen sollten die DoFollow-Links die Nofollow-Links überwiegen. Ob das Verhältnis aber eher 60 zu 40 oder 90 zu 10 sein sollte, kann man erst nach einem Blick auf die erfolgreichsten Wettbewerber feststellen.

Beispiel der Verteilung von DoFollow-Links
Beispiel der Verteilung von DoFollow-Links. Tabelle: web-netz

In dem gezeigten Beispiel wären 80 % DoFollow-Links ein guter Richtwert.

Ankertexte

Bei der Verwendung von Ankertexten ist im Allgemeinen Vorsicht geboten! Ankertexte, die rankingrelevante Keywords beinhalten, wie z.B. „kugelschreiber kaufen“, wirken schnell als unnatürlich und gekauft.

Ankertexte, die aus der Marke bestehen, wie z.B. „web-netz.de“, „web-netz Gmbh“ oder auch jede andere erdenkliche Schreibweise („webNätz“), wirken hingegen natürlich und sind daher absolut in Ordnung. Falls jedoch die Konkurrenz vermehrt auf rankingrelevante Ankertexte setzt, so kann man sich auch hier (auf eigene Gefahr) vorsichtig vortasten.

Linkquellen

Als nächstes ist es interessant zu wissen, von welchen Seitentypen (Linkquellen) wir und die die Wettbewerber verlinkt werden. Sollte der Wettbewerb zum Beispiel über besonders viele Links von Foren verfügen, kann dies zum Anlass genommen werden, ebenfalls in Foren aktiv zu werden. Das eigene Backlinkprofil muss zwar nicht eins zu eins mit der Konkurrenz übereinstimmen, aber die durchschnittliche Verteilung der Konkurrenten kann abermals als Anhaltspunkt genommen werden. Folgende Grafik zeigt, wie ein Backlinkprofil nach Linkquellen unterteilt aussehen kann.

Diagramm der Linkquellen-Verteilung von Backlinks
Beispiel für die Linkquellen-Verteilung der Backlinks. Grafik: web-netz

Link Gap

Wie viele Links fehlen uns, um mit der Konkurrenz gleichzuziehen?

Um diese Frage zu beantworten, sollten nicht nur alle Links zusammengezählt werden, sondern am besten auch nach der Linkpopularität unterteilt werden. Tools verwenden zur Bewertung der Linkpopularität unterschiedliche Begrifflichkeiten und Metriken. In der folgenden Grafik wird die Linkpopularität anhand vom Domain Rating (DR) bestimmt und entsprechend aufgeteilt.

Beispiel für Aufteilung eines Backlinkprofils
Beispiel für die Aufteilung eines Backlinkprofils anhand des Domain-Ratings. Tabelle: web-netz

Backlinks mit einem sehr hohen Domain-Rating befinden sich in der Spalte „70+“. Eine Unterteilung nach diesem Beispiel gibt Aufschluss darüber, ob es einem an Backlinks mit einer bestimmten Linkpopularität mangelt.

Backlink-Tools: Werkzeuge für deine Backlink-Analyse

In unserer täglichen Arbeit nutzen wir bei web-netz Tools, die uns bei der Analyse von Backlinkprofilen unterstützen. Um Backlinks finden zu können und diese einer Prüfung zu unterziehen, können folgende Tools helfen:

Übersicht praktischer Backlink-Tools
Übersicht praktischer Tools für die tägliche OffPage-Arbeit. Tabelle: web-netz

Für jedes Unternehmen ist die Google Search Console empfehlenswert (schon deshalb, weil sie kostenlos ist), für mittelständische Unternehmen können sich die Tools Ahrefs und Sistrix lohnen. LinkResearchTools kann ich hingegen nur Agenturen und großen Unternehmen mit einer eigenen SEO-Abteilung empfehlen.  

Neben den genannten Tools gibt es im Internet noch etliche Backlinkchecker, die mal mehr, mal weniger nützlich sein können. In der Regel sind diese Checker erst kostenlos, bis man sich nach ein paar Minuten registrieren oder ein Premium-Angebot wahrnehmen muss. Bei folgenden Backlinkcheckern kannst du dein Glück versuchen:

  • https://www.backlinktest.com/
  • https://www.seo-united.de/backlink-checker/
  • https://www.seokicks.de/
  • https://neilpatel.com/de/backlinks/
  • https://www.european-business-connect.de/backlinkchecker.php
  • https://majestic.com/
  • https://analytics.moz.com/pro/link-explorer/home (ehemals www.opensiteexplorer.org)

Fazit

Ich hoffe, dieser Blogbeitrag hat dein Wissen über Backlinks gestärkt und dir erste Anhaltspunkte gegeben, unter welchen Gesichtspunkten du dein Backlinkprofil analysieren kannst. Die Natürlichkeit der Backlinks sollte im Vordergrund jeder nachhaltigen Backlink-Strategie stehen, weshalb ein Schulterblick auf erfolgreiche Wettbewerber sehr lohnenswert ist. 

Solltest du noch Fragen haben oder Unterstützung bei der Umsetzung deiner Backlink-Analyse wünschen, dann melde dich gerne unter hilfe@web-netz.de.

Viele Grüße

Thiemo


Kostenlose Online-Marketing-Webinare

Wir bieten jede Woche kostenlos zwei Webinare an. Alle Themen und die nächsten Termine findet ihr auf: web-netz.de/webinare.


Bildnachweis Titelbild: foto-ruhrgebiet | istockphoto.com

Kommentar verfassen