Influencer-Marketing ist euch in der heutigen Zeit sicher kein unbekannter Begriff mehr, aber für viele Unternehmen ist es immer noch eine Art Abenteuerreise. Die Abneigung gegen die „klassische“ (Unterbrecher-)Werbung wird heutzutage immer stärker, sodass man auch anderen Destinationen offen entgegentreten sollte. So bequem es auch ist, jedes Jahr wieder das gewohnte Ferienhäuschen zu beziehen – neue Erlebnisse können auf ganz unterschiedlichen Ebenen bereichern. Gleiches gilt auch für Marketingstrategien bzw. -maßnahmen! Deshalb treten bereits viele Unternehmen die Reise in die Welt des Influencer-Marketings an und investieren ihr Budget in das Content-Marketing.

Auf unserer dreiteiligen Reise ins „Abenteuer Influencer-Marketing“ erfährst auch du, ob du bereit für Neues bist! Im ersten Abschnitt „der Route“ wollen wir dich bestens auf die Abenteuerreise vorbereiten. Wir zeigen dir, was es alles an Vorbereitungen und Planungen bedarf, um ein tolles Reisegefühl zu erleben, wie du eventuelle Herausforderungen meistern kannst und welche Ziele auf deiner Route liegen können! 

Reisebegleitung „Influencer“?!

Eine Person sitzt am Schreibtisch und macht Notizen.
Bildnachweis: pcess609 | istockphoto.com

Influencer (engl. to influence = beeinflussen) sind Personen bzw. Meinungsführer, die aufgrund ihrer Präsenz in den sozialen Medien, ihrer Bindung zu ihrer Community und ihrer Reichweite, Menschen begeistern, aufklären und inspirieren. Ihre Vernetzung in den sozialen Medien bietet Marken und Unternehmen somit das Potenzial, ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung glaubwürdig und zielgruppengerecht einen hohen Bekanntheitsgrad zu verleihen.

Meinungsmacher gab es schon immer! Denn mal ehrlich, wollen wir nicht alle das Restaurant testen, von dem unser bester Freund oder die beste Freundin behauptet hat, die weltbeste Pasta gegessen zu haben? Klar, denn eine Empfehlung greift stärker, wenn sie von einer Person kommt, zu der man eine emotionale Bindung hat, als wenn sie direkt von der Marke stammt.

Mehr als 66% halten das Influencer-Marketing bereits für die glaubwürdigste Art von Werbung und über 50% der User haben ein Produkt bereits aufgrund von Content-Marketing gekauft.

Ein Urlaub für alle?!

Eine Frau steht vor einer Anzeigetafel am Flughafen.
Bildnachweis: Yelizaveta Tomashevska | istockphoto.com

Wir kennen es selbst von uns oder unserem Freundeskreis: Manche buchen die typischen Pauschalreisen, die einen fahren mit ihrem Camper ins Blaue, dann gibt es die Wanderbegeisterten und die, die das Zelten lieben, die anderen freuen sich auf Wellness und dann haben wir doch alle diesen einen Freund, der sich jedes Jahr wieder auf den „typischen“ Mallorca-Urlaub freut. Ebenso vielfältig gestalten sich auch Zielgruppen im Marketing! Deshalb ist es so wichtig den Marketing-Mix, um neue Ziele zu erweitern und mit dem Zeitgeist zu gehen.   

Eine Mischung dieser verschiedenen Interessen ist nicht immer leicht und kann den ganzen Urlaub vermiesen! So ist es auch auf der Abenteuerreise mit unserem neuen Werbebotschafter – dem Influencer. Um dies zu vermeiden ist es so wichtig, die passende Reisebegleitung zu finden! Im besten Fall wecken wir dann sogar bei anderen Reiselustigen den Wunsch, dieselbe Reise anzutreten.

In unserem Teil 2 des Influencer-Marketings gehen wir speziell darauf ein, wie du sinnvoll die passenden Influencer auswählen kannst und wo genau die Unterschiede liegen. Stay tuned! 🙂

Bist du bereit für das große Abenteuer?

Nun ja, im Prinzip reisen wir doch alle gerne, oder?! Aber du bist dir noch unschlüssig, ob in dir wirklich der große Abenteurer steckt? Oder ob es nicht doch wieder die Pauschalreise ohne große Besonderheiten werden soll, weil diese bisher doch auch deine Bedürfnisse abgedeckt hat?! Wenn wir uns einem neuen Ziel zuwenden möchten, müssen wir im Vorfeld ein paar Dinge beachten, bevor die Planung überhaupt losgehen kann…im Marketing ist es nicht anders!

Wenn du also denkst, dass

  • du dem Thema Influencer-Marketing offen gegenüber stehst
  • du ausreichend Vertrauen mitbringst
  • du über entsprechendes Budget verfügst
  • du deine Zielgruppe genau definieren kannst
  • und du denkst, dass Influencer-Marketing zu deinem Unternehmen oder Dienstleistung passt

dann kann deine Reise zu einem echten Reichweiten-Booster und mehr werden!

Die 9 Reiseziele des Influencer-Marketings

Wanderer betrachten die Berglandschaft.
Was ist dein Ziel beim Influencer-Marketing? Willst du mehr Reichweite? Neue Mitarbeiter finden? Oder neue Kunden gewinnen? Bildnachweis: mihtiander | istockphoto.com

Grundsätzlich können wir auf der Abenteuerreise Influencer-Marketing neun wunderschöne Destinationen bereisen. Schau doch mal, welche davon unbedingt auf deiner Route liegen sollten:

1. Ausbau der Brand Awareness & Reichweite

Durch die Zusammenarbeit mit einem (reichweitenstarken) Influencer wird

  • die eigene Interaktionsrate gesteigert
  • die Sichtbarkeit und Wahrnehmung der Marke erhöht,
  • der Absatz gefördert
  • und letztendlich mehr Umsatz generiert.

2. Steigerung der Interaktion

Das Tolle an der Zusammenarbeit mit einem Influencer ist, dass dieser auch direkt auf seinem eigenen Account deinen Kanal markieren und auf deine Website oder in deinen Online-Shop verlinken kann. So gelangen natürlich auch neue Follower auf die Social-Media-Kanäle deiner Marke und interagieren mit deinem Content.

3. Messbare Steigerung der Performance

Das Highlight am Performance-Marketing: Jeder Erfolg ist messbar! Während der Zusammenarbeit mit dem Influencer können ebenfalls bestimmte Ziele kontrolliert und generiert werden:

  • Reichweite
  • Impressionen
  • Klicks
  • oder u.a. die Conversion Rate.

4. Umsatzsteigerung

Durch die große Reichweite des Influencers, können Produkte „viral“ gehen, es wird regelrecht ein richtiger Hype um ein gewisses Produkt oder eine Marke aufgebaut! Das Ergebnis: Bei der Community entsteht ein sehr starker Kaufanreiz, was letztendlich natürlich auch zur Umsatzsteigerung führt.

5. Gewinnung von Neukunden

Dadurch, dass der Influencer auf seinem eigenen Account für deine Marke bzw. dein Unternehmen wirbt, werden natürlich auch neue (potenzielle) Kunden auf dich aufmerksam.

6. Imagegestaltung

Wird ein Influencer stark mit bestimmten Werten, wie beispielsweise Nachhaltigkeit, in Verbindung gesetzt, dann können diese Werte auch positiv auf die Unternehmensphilosophie übertragen werden. Dafür sollten sich die Werte des Influencers und die deines Unternehmens oder deiner Marke natürlich überschneiden bzw. decken, damit keine negativen Assoziationen entstehen.

7. Recruiting

Du möchtest dein Team ausbauen und nicht nur auf klassische Stellenausschreibungen setzen? Auch hier kann ein Influencer dabei helfen, auf offene Stellen aufmerksam zu machen und seiner Community dein Unternehmen vorstellen.

8. Erklärung eines Produktes

Ist dein Produkt oder deine Dienstleistung vielleicht besonders erklärungsbedürftig oder nicht sofort ersichtlich? Dann kann ein Influencer als eine Art Produkttester agieren und mit einfachen Worten und Anwendungsbeispielen zielgruppengerecht und möglichst authentisch dein Produkt vorstellen.

9. Generierung von Content

Das Influencer-Marketing unterscheidet sich von der klassischen Werbung darin, dass der kreative Content selbstständig von Influencern produziert und auf verschiedenen Social-Media-Kanälen oder Blogs verbreitet wird. Dieser Content, beispielsweise Videos, Bilder und Texte, kann dem eigenen Unternehmen ebenfalls zur Verfügung gestellt werden.

Mitarbeiterfoto von Isabell Kopka in Schwarz Weiß
Isabell Kopka von web-netz

„Unsere Kunden, die sich das erste Mal an das Abenteuer Influencer-Marketing gewagt haben, waren hinterher total begeistert, wie hoch die Reichweiten waren und mit wieviel Liebe die Influencerinnen und Influencer die Produkte in Szene gesetzt haben.”

– Isabell Kopka, Social Media Marketing, web-netz
Mitarbeiterfoto von Sarah Stolten in Schwarz-Weiß
Sarah Stolten von web-netz

“Unser Rotbäckchen Case zeigt ganz wunderbar, wie Influencer-Marketing funktionieren kann. Durch das Instagram-Takeover konnte sich die Marke als einen nahbaren Partner und Ratgeber positionieren und von der hohe Reichweite und starken Interaktionsrate des Partner-Accounts profitieren.”

– Sarah Stolten, Social Media Marketing, web-netz

Beispiel Rotbäckchen

Im Fall von der Traditionsmarke Rotbäckchen hatte das Instagram-Takeover das Ziel, die Brand Awareness für Rotbäckchen weiter auszubauen und die Marke als Ernährungsspezialist für Schwangerschaft und Stillzeit zu positionieren. Den Rotbäckchen Case mit einer Hebamme als Influencerin gibt es hier: www.web-netz.de/case-study/rotbaeckchen/.

Jetzt hat dich das Reisefieber gepackt?!

Aber wie soll es jetzt weitergehen? Woher du weißt, welcher Influencer wirklich deine perfekte Reisebegleitung ist, was du in deinen Koffer packen solltest, was du planen musst, damit die Reise kein Reinfall wird, wie eventuelle Turbulenzen bewältigt werden können und wie es danach weitergeht?

Wir lassen dies natürlich nicht ungeklärt und geben dir in den folgenden zwei Teilen auf unserer Abenteuerreise „Influencer-Marketing“ Antworten! In der Region „Reisepartner“ legen wir dafür den nächsten Stopp ein. Hier erfährst du, wie du die für dich passende Reisebegleitung – den passenden Influencer – finden kannst und worauf du bei der Auswahl achten solltest.

Bis dahin bedanken wir uns für das entgegengebrachte Vertrauen in web-netz Airways und wünschen dir später einen guten und vor allem sicheren Flug!

Im Namen der webnetz-Crew

Viele Grüße

Corinna


Kostenlose Online-Marketing-Webinare

Wir bieten jede Woche kostenlos zwei Webinare an. Alle Themen und die nächsten Termine findet ihr auf: web-netz.de/webinare.


Bildnachweis Titelbild: Canva | web-netz